Kunst aus Glas und Stein
Villa Römer zeigt Arbeiten von Weigmann und Völker

Susanne Völker, die Tochter des Bildhauers Wilhelm Völker, der dieses Jahr seinen 88. Geburtstag feiern wird, hat maßgeblich an der Ausstellung mitgewirkt.
  • Susanne Völker, die Tochter des Bildhauers Wilhelm Völker, der dieses Jahr seinen 88. Geburtstag feiern wird, hat maßgeblich an der Ausstellung mitgewirkt.
  • Foto: Britta Meyer
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Opladen - Einzigartig ist die Sonderschau zu den Werken Paul Weigmanns und
Wilhelm Völkers aktuell in der Villa Römer, Haus-Vorster-Straße 6.
Beide Künstler sind heute im öffentlichen, meist kirchlichen Raum
mit ihren Arbeiten vertreten. Die bunten bleiverglasten Fenster –
das populärste, wenn auch profane, ist das aus dem ehemaligen
Wiesdorfer Bahnhofsgebäude – sind vielen Menschen bekannt.

Peter Odenthal, Vorstandsmitglied der Stadtgeschichtlichen
Vereinigung, hat nun das Arbeitszimmer des 2009 verstorbenen
Glasmalers in der Villa Römer nachgebaut. „Ich hatte eine sehr
persönliche Verbindung zu Paul Weigmann“, erläutert Odenthal, der
nun dafür verantwortlich ist, die ausgestellten Entwürfe und
Skizzen, die der Stadt vermacht wurden, zu veräußern. „Die Stadt
hat keine Verwendung dafür. Der Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken
zu.“

Skulpturen und Plastiken des Bildhauers Wilhelm Völker, dessen
Tochter Susanne an der Zusammenstellung der Arbeiten für die
Ausstellung mitgewirkt hat, sind an vielen Stellen in der Stadt zu
finden. An der Wupperbrücke, auf dem jüdischen Friedhof oder in der
Remigius-Kirche, um nur einige Orte zu nennen.

In der Ausstellung können nun neben kleineren Arbeiten in der Vitrine
auch Werkskizzen bewundert werden. Interessant ist dabei Entstehung
eines Kreuzes von der ersten Idee hin zum vollendeten Stein. Einmalig
ist auch der genaue Blick auf die Details, die dem Betrachter vor der
realen Skulptur oft verwehrt bleibt.

Am 22. Juli wird um 15 Uhr Pfarrer Heinz Peter Teller durch die St.
Remigius-Kirche führen. Hier waren sowohl Weigmann, als auch Völker
tätig. Kaum sonst wird sich das Zusammenspiel beider Künstler Werke
in ähnlicher Weise wiederfinden.

Informationen

  •  „Ans Licht geholt“,[/*]
  • bis Sonntag, 12. August in
  • der Villa Römer[/*]

  • samstags 15 bis 18 Uhr[/*]
  • sonn- und
  • feiertags 11 bis 16 Uhr,[/*]

  • Eintritt für Erwachsene vier
  • Euro[/*]

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.