Kölner FC-Renntag
Großartige Stimmung beim 1.FC Köln Renntag

Hengst 'Dato' gewinnt das Kölner Highlight
22Bilder
  • Hengst 'Dato' gewinnt das Kölner Highlight
  • Foto: Horst Nauen
  • hochgeladen von Horst-Peter Nauen

Mit einem Bilderbuch-Renntag im Weidenpescher-Park feierten Ostermontag mehr als 14.000 FC- und Galopp-Fans den Start in die Jubiläumssaison "125 Jahre Kölner Rennverein". FC-Trainer Steffen Baumgart, Anthony Modeste & Co schrieben unermüdlich Autogramme. Außenseiter "Dato" gewinnt den Kölner Grand Prix.

Welch ein perfekter Renntag am 18. April 2022 auf der Galopprennbahn in Köln - es passte alles - vom Traumwetter über euphorische FC-Fans die den Derby-Sieg feierten, dazu acht spannende Galopprennen und die Anwesenheit der Frauen- und Männermannschaft des FC, die Kölner Kult Band Höhner, selbst Geißbock Hennes IX ließ es sich nicht nehmen die Weidenpescher Bahn zu besuchen. Überhaupt hatte man den Eindruck, dass sich ganz Köln auf der Galopprennbahn eingefunden hatte, nur der Dom fehlte noch.

Dato gewinnt den Carl Jaspers Preis
Der 6-jährige Hengst "Dato" mit Jockey Bayarsaikhan Ganbat gewinnt überraschand den mit 70.000 Euro dotierten "Carl Jaspers Preis" sehr zur Freude von Trainer Sascha Smrczek. Die Siegprämie von 40.000 Euro gehen auf das Konto des Besitzers Albrecht Woeste und seinem Stall Grafenberg in Düsseldorf.
Zweiter wurde in diesem Tages-Highlight "Alter Adler" mit Alex Pietsch im Sattel vor "Alaskasonne" und Andrasch Starke.

Alexander Pietsch mit Serien-Erfolg
Weil Stall-Jockey von Trainer Andreas Wöhler, Eduardo Pedroza mit einer Reifenpanne auf der Autobahn liegen geblieben war, sprang kurzfristig sein Kollege Alex Pietsch ein und gewann sofort und hoch überlegen das "Sauren Nachhaltig Balanced-Rennen" sowie das "Hein Bollow-Memorial und wurde dann auch noch zweiter im Kölner Grand Prix.
Der "Preis des 1.FC Köln" ging in die Niederlande. Mit dem Auszubildenden Leon Wolff im Sattel gewann der 5-jährige Wallach "Rayguru" für Trainerin Romy van der Meulen aus Rijkevoort.

Hein Bollow erhält ein Denkmal
Dort wo die Legende des Deutschen Galoppsports, Hein Bollow, Jahrzehnte lang gestanden hat, im Absattelring der Kölner Galopprennbahn, steht jetzt eine Statue, die an einen außergewöhnlichen Sportler und einen tollen Menschen erinnern soll. Ihm zu Ehren schufen die Künstler Anton Fuchs und Heike Haupt dieses Denkmal das unter viel Applaus enthüllt wurde. Hein Bollow starb am 20. April 2019 im Alter von 99 Jahren.

50.000 Euro an die FC-Stiftung
"Wir brauchen sehr viel Geld im Moment", so der Präsident des 1.FC Köln, Werner Wolf. "Die Liste aufgrund der aktuellen Lage in der Welt ist länger geworden. Wir helfen Menschen in der Ukraine, holen sie an der Grenze ab und betreuen sie bei uns in Köln." Zugunsten der FC-Stiftung gingen am Ende des Renntages 50.000 Euro durch Spenden und einer Tombola ein. Dieses Geld geht eins zu eins den Hilfs-Projekten zu.

Präsident Eckhard Sauren und Geschäftsführer Philipp Hein ziehen ein positives Resümee einer herausragenden Jubiläumsveranstaltung: ,,Das war ein Festtag für Fußball- und Galoppsport-Fans mit einer Klassestimmung auf der Bahn. Wir sind sehr dankbar, dass wir nach zwei Jahren Pandemie ein solches Fest mit unseren treuen Publikum feiern durften."

Alle Fotos: Horst-Peter Nauen

Leserreporter:

Horst-Peter Nauen aus Leichlingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.