Spende für Oswiecim
Großspende geht an Partner in Oświęcim

Ein nicht genannter Großspender hat 15.000 Euro für aus der Ukriane Geflüchtete zur verfügung gestellt. Dieter Spürck (li.) übergab die Summe an Friedrich Löhr.
  • Ein nicht genannter Großspender hat 15.000 Euro für aus der Ukriane Geflüchtete zur verfügung gestellt. Dieter Spürck (li.) übergab die Summe an Friedrich Löhr.
  • Foto: Stadt Kerpen

Kerpen (red). Bürgermeister Dieter Spürck hat einen symbolischen Scheck an den Partnerschaftsbeauftragten der Kolpingstadt Kerpen, Friedrich Löhr, für die polnische Partnerstadt Oświęcim zur Unterstützung von ukrainischen Kriegsvertriebenen überreicht. Möglich wurde dies durch eine Großspende für aus der Ukraine geflüchtete Menschen. So kann in Absprache mit dem Spendengeber ein Betrag von 15.000 Euro an Oświęcim weitergegeben werden.

Friedrich Löhr übermittelte den Dank des Stadtpräsidenten von Oświęcim. Dort wird das Geld für dringend benötigte Hilfsgüter der ukrainischen Stadt Sambor, ihrerseits Partnerstadt von Oświęcim, und für die Herrichtung und Ausstattung von Unterkünften für die Aufnahme von Flüchtlingen in Oświęcim verwendet, denn die polnischen Partner haben viel mehr aus der Ukraine Geflüchtete aufgenommen als Kerpen.Der nächste Hilfstransport nach Sambor ist für den 31. Mai geplant, wie die Stadt Kerpen in einer Pressemitteilung dargelegt hat.

Redakteur:

Georg Zingsheim aus Kerpen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.