Richtfest am Arnikaweg gefeiert
Bauprojekt "Radius" liegt voll im Zeitplan

Feierten Richtfest (v.l.): Handlungsbevollmächtigter Erik J. Lokotte und Projektleiter Konrad Esders vom Bauherrn Vastbau, Bauleiter Heinrich Van Denheuver, die Verkäufer Jannis Klutinius und Dieter Essfeld sowie Martin Müller von KSK-Immobilien.
2Bilder
  • Feierten Richtfest (v.l.): Handlungsbevollmächtigter Erik J. Lokotte und Projektleiter Konrad Esders vom Bauherrn Vastbau, Bauleiter Heinrich Van Denheuver, die Verkäufer Jannis Klutinius und Dieter Essfeld sowie Martin Müller von KSK-Immobilien.
  • Foto: König
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Merheim - (kg). Unter dem Motto „Radius“ ist auf einem Gelände am
Arnikaweg seit der Grundsteinlegung im September 2017 Etage für Etage
einer Neubauwohnanlage hochgezogen werden, die voraussichtlich im
April kommenden Jahres fertiggestellt sein wird. Es entstehen dort 52
Eigentumswohnungen sowie 13 geförderte Mietwohnungen.

„Wir sind gut in der Zeit“, stellte Martin Müller,
Vize-Vertriebsleiter von KSK-Immobilien, im Rahmen des Richtfestes
zufrieden fest. 70 Prozent der Eigentumswohnungen seien bereits
verkauft. „Die öffentlich geförderten Wohnungen werden mit
demselben Qualitätsstandart errichtet wie die Eigentumswohnungen“,
berichtet Müller. Alle Fenster seien bodentief, zudem gebe es
Fußbodenheizung. Alle Aufzüge in den Treppenhäusern würden zu
einer Tiefgarage führen, die sich unter der Wohnanlage befindet.
„Wir haben dort auf einer Tiefgaragenetage 51 Stellplätze
geschaffen“, erklärt Diplom-Ingenieur Erik J. Lokotte,
Handlungsbevollmächtigter des Bauherrn Vastbau.

Die Häuser mit den Eigentumswohnungen erhalten vier Geschosse
zuzüglich eines Staffelgeschosses und werden 15 Meter hoch. Das
Gebäude mit den Mietwohnungen hat vier Geschosse und wird zwölf
Meter hoch. Die Wohnungen sind etwa 55 bis 65 Quadratmeter groß, im
Eigentumsbereich bis zu 120 Quadratmeter.

Die Anlage wird barrierearm gebaut. Vorgesehen ist die In-stallation
von drei Carsharingplätzen. Die Fassaden erhalten ein
Wärmedämmverbundsystem. Angeschlossen wird an das Fernwärmenetz,
die Flachdächer werden begrünt. „Der Name ‚Radius‘ wurde
gewählt, weil wir hier mittendrin sind: Man ist schnell in Köln und
im Grünen und nah an den Geschäften“, erklärt Lokotte.

Müller findet, dass das Wohnprojekt „schön geworden ist“. Aus
seiner Sicht sei auch die Siedlung sehr gelungen. Die Fläche aller
Wohnungen beträgt zusammen 4.800 Qua-dratmeter. Vorgesehen ist noch
die Errichtung eines Spielplatzes. „Insgesamt haben wir hier 16,5
Millionen Euro investiert“, sagt Lokotte.

Feierten Richtfest (v.l.): Handlungsbevollmächtigter Erik J. Lokotte und Projektleiter Konrad Esders vom Bauherrn Vastbau, Bauleiter Heinrich Van Denheuver, die Verkäufer Jannis Klutinius und Dieter Essfeld sowie Martin Müller von KSK-Immobilien.
Der Bau von 52 Eigentumswohnungen und 13 geförderten Mietwohnungen schreitet gut voran.
Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.