Silberdisteln sind "richtig giftig"
Spielfreude kein Privileg der Jugend

Wenn das Seniorentheaterensemble „Silberdisteln“ auf der Bühne steht geht es um Begegnung und Kommunikation. Welche Rolle die Schlange dabei spielt, bleibt vorerst ein Geheimnis.
  • Wenn das Seniorentheaterensemble „Silberdisteln“ auf der Bühne steht geht es um Begegnung und Kommunikation. Welche Rolle die Schlange dabei spielt, bleibt vorerst ein Geheimnis.
  • Foto: Gabi Knops-Feiler
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Burscheid - Wie sehr Beziehungen und Begegnungen unser Leben prägen und wie
Missverständnisse dazu führen können, heftige Verwirrung in diesem
Wechselspiel anzurichten, das zeigt die Theaterproduktion „Richtig
giftig“.

Das Leverkusener Seniorentheaterensemble „Silberdisteln“ unter
Leitung von Jessica Höhn wird das Schauspiel auf die Bühne bringen:
Nach der Premiere im KAW in Quettingen geht es am Samstag, 25.
November, 16 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15 in Burscheid, weiter.
Karten zum Preis von 10 (ermäßigt 8) Euro sind bei den bekannten
Vorverkaufsstellen erhältlich sowie an der Forum-Kasse, KölnTicket
oder online über www.eventim.de.

Kreativität und Spielfreude ist kein Privileg der Jugend. Vielmehr
ist die heutige Generation 60plus ein aktiver Teil unserer
Gesellschaft und spiegelt das schon lange auf der Bühne wieder. Denn
die „Silberdisteln“ gibt es in Leverkusen seit 2011, die Gruppe
ist aus einem Theaterkursus des Caritasverbandes Leverkusen
entstanden. Seither präsentieren sie jedes Jahr ein selbst
konzipiertes Stück. Nun ist das zum ersten Mal anders.
Denn die zwölf Hobbyschauspielerinnen zwischen 60 und 86 Jahren haben
sich zusammen mit Jessica Höhn beim Landeswettbewerb „Reif für die
Bühne“ beteiligt.

Außerdem mitgewirkt hat Filmemacher, Autor und Dozent Erpho Bell
(44), aus dessen Feder das Drehbuch stammt. Erpho Bell schreibt
Theaterstücke und Kinderbücher oder inszeniert Theaterprojekte. Nun
haben alle gemeinsam den Wettstreit gewonnen. „Ich laufe nachts mit
meinem Text durch die Wohnung“, berichtete Christel Pottkämper (83)
bei einer der letzten Proben.
Das eine Schauspiel ist noch nicht beendet, da plant die freie
Theaterpädagogin Jessica Höhn bereits für nächstes Jahr. Die
„Silberdisteln“ sind einverstanden. Denn sie sind überzeugt:
„Theaterspielen hält jung und trainiert das Gedächtnis.“

 

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.