Proklamation in Roisdorf
„Geheime“ Proklamation

Inthronisierung im Geheimen: Sabine I. regiert über die Roisdorfer Narren.
  • Inthronisierung im Geheimen: Sabine I. regiert über die Roisdorfer Narren.
  • Foto: Frank Engel-Strebel

Bornheim-Roisdorf (fes). „Konfetti im Herzen“ – unter diesem Motto regiert Roisdorfs 47. Karnevalsprinzessin Sabine I. (Lehnen) in Folge. Die große Proklamationsfeier sollte traditionell vor gut 500 Narren im Januar im Festzelt auf dem Dorfplatz während der Sitzung der Kolpingsfamilie gefeiert werden. Doch Corona machte allem einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem: Die 41-Jährige konnte durch Diakon Adi Halbach im kleinen Kreise, geheim und ohne Publikum, mit den Insignien der Macht ausgestattet werden.

Und das bereits am 27. Dezember. Öffentlich wurde die Zeremonie aber erst am ursprünglich vorgesehenen Termin, an dem der Ortsausschuss das Video mit der Aufzeichnung der Inthronisierung offiziell online gestellt hatte.

Sabine Lehnen wünschte sich das so. Immerhin befand sie sich schon ein Jahr lang in Lauerstellung. Die im Festzelt aufgezeichnete Feier, an der auch Bürgermeister Christoph Becker teilnahm, stand ganz im Zeichen der Corona-Schutzverordnung. So wurde bewusst der 27. Dezember ausgewählt, da sich bereits einen Tag später nur noch zehn Leute treffen durften. Fahrlässig waren die Roisdorfer Jecken nicht: „Auch, wenn die meisten von uns bereits geboostert waren, haben wir auf 2G plus gesetzt. Wir waren also alle zusätzlich noch getestet“, schilderte Sabine Lehnen. Ihr Dank gilt unter anderem Wolfgang Mertgen, der nicht nur Vorsitzender des Ortsausschusses, sondern auch „Prinzessinnenmacher“ von Roisdorf ist, dem Elferrat, Sitzungspräsident Hans Hamacher und natürlich ihrem stolzen Gefolge und Proklamateur Adi Halbach. Auf ein Bühnenprogramm wurde allerdings verzichtet.

Die Prinzessin möchte, wo immer es geht, alleine oder mit ihrem Gefolge vielen Menschen Freude bringen, etwa in Kindergärten oder Seniorenheimen. Dort würde sie auch ihren Orden überreichen. Denn sowohl der schicke Brustschmuck, als auch das Ornat und diverse Präsente waren längst fertig, als von der Landesregierung die Empfehlung kam, auf Sitzungsveranstaltungen zu verzichten. So richtig durchstarten möchte die Regentin dann in der kommenden Session. Da darf sie dann nämlich weiterregieren.

Und dann hat sich ihre Lieblichkeit noch etwas Tolles einfallen lassen: Sie verkauft ihren schönen pinkfarbenen Sessionsschal für den „überteuerten Preis von 25 Euro, gerne auch 30 Euro“, wie sie schmunzelnd sagt. Das Geld ist gut investiert, denn wer den Schal erwirbt, bekommt nicht nur ein schönes Fastelovends-Souvenir, sondern unterstützt damit auch den Roisdorfer Karneval: „Der Ortsausschuss hat riesige finanzielle Einbußen – etwa durch den Aufbau und die Miete des Zeltes – dafür aber keine Einnahmen, da ja alle Veranstaltungen abgesagt sind. Daher spende ich den Erlös aus dem Verkauf meines Schals.“

Wer sich die Proklamation anschauen oder den Schal erwerben möchte, der findet alles unter www.prinzessin-sabine1.oas-roisdorf.de

Redakteur:

Frank Engel-Strebel aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.