Ausstellung im Kunstverein Bad Godesberg
Natur, Farben und Formen

Jürgen Laue (Bildmitte) eröffnete gemeinsam mit Erika Frost-Hensel (links) und Ulrike Schmelter (rechts) die aktuelle Ausstellung beim Kunstverein Bad Godesberg.
  • Jürgen Laue (Bildmitte) eröffnete gemeinsam mit Erika Frost-Hensel (links) und Ulrike Schmelter (rechts) die aktuelle Ausstellung beim Kunstverein Bad Godesberg.
  • Foto: AS

Bad Godesberg (as). Malerei von Erika Frost-Hensel und Ulrike Schmelter wird aktuell bis zum 24. April im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg und im Internet unter www.Kunstverein-Bad-Godesberg.de als neue Kunstausstellung präsentiert.

Wasser- und Wolkenlandschaften – konkret und doch abstrakt – sowie Sehnsuchtsorte unserer Zeit präsentiert die Bonn-Berliner Künstlerin Ulrike Schmelter, die gemeinsam mit ihrer Bonner Kollegin Erika Frost-Hensel unter dem Titel „NATÜRlich ZWEI“ eine große Zahl von Werken vorstellt. Und für Ulrike Schmelter ist es das erste Mal, dass sie ihre Werke in ihrer rheinischen Heimat präsentiert.

Das Thema „Wasser“ durchzieht ihre Bilder wie ein roter Faden – sei es als abstrakt anmutende Wasserlandschaft oder als Wolkengebilde. Dem Wasser sieht man wirklich seine Tiefe an, die gemalte Luft ist sichtbar, erläutert der Kunstverein die Werke, deren Medium Acryl auf Leinwand ist. Bereits in ihrem Studium hat Ulrike Schmelter eine besondere Technik für ihre Bilder, vor allem bei der Darstellung von Wasser entwickelt. Viele dieser Werke malt sie nicht an der Staffelei – die auf Keilrahmen aufgezogenen Bilder liegen während ihres Entstehungsprozesses fast ausschließlich auf einem Tisch, erläutert die Künstlerin. „Der letzte Arbeitsvorgang erfolgt dann mit Pinsel und Spachtel an der Staffelei“ bestätigt sie schließlich. Das größte Interesse der Künstlerin Erika Frost-Hensel gilt der experimentellen Arbeit. In der aktuellen Ausstellung stehen Farben und Formen im Vordergrund. Ihre Werke zeigen häufig abstrakte Elemente, die von der Künstlerin durch den Einsatz verschiedenster Materialien und Techniken ganz bewusst betont und hervorgehoben werden. Sehr wichtig ist ihr, dass die intensive Verbindung zur Natur erkennbar wird. Erika Frost-Hensel wurde in Goslar geboren, erfuhr ihre maßgebliche künstlerische Prägung im Kunsthandwerk ihrer Schule. Hier vor allem durch regelmäßige und engagierte Teilnahme an der freiwilligen Kunst-AG. Alles dies vervollständigte sie durch Teilnahme an zahlreichen Kursen mit dem Schwerpunkt Ölmalerei in Marburg, seinerzeit geleitet von Professor Dr. Bernd Küster. In der Bad Godesberger Malschule Kunstraum 85 leitet sie eigene Kurse zum Thema „Experimentelles Arbeiten“ künstlerisch kreativ begleitet durch die Teilnahme an Gemeinschafts- und Einzelausstellungen in Marburg, Bad Berleburg und Bonn Bad-Godesberg. Wer die Ausstellung von außen ansehen möchte, kann die Bandbreite des künstlerischen Wirkens beider Künstlerinnen rund um die Uhr durch die großen Schaufensterflächen erleben.

Ansonsten ist der Ausstellungsraum jeweils samstags und sonntags zwischen 15 Uhr und 17 Uhr unter Beachtung der jeweils aktuellen Coronaregeln geöffnet. Zum Abschluss der Ausstellung wird es am 24. April ab 15.30 Uhr wieder ein Künstlergespräch geben. www.Kunstverein-Bad-Godesberg.de

Redakteur:

Alfred Schmelzeisen aus Bad Godesberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.