Bis zu den Knien im Dreck
Tobias Rafael Junge gewann Leipziger Lesekompass

  • Foto: Tobias Rafael Junge gewann mit seinem Jugendthriller „Dead Water“ den „Leipziger Lesekompass“. Foto: Pressematerial Dressler-Verlag
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Schabernack - „Segelt nach Dhaka - Deadline 8. Juli - keine Polizei - bei
Fremdkontakt stirbt ein Lehrer - weitere Informationen unter dem
Stuhl“.

„Dead Water. Das Logbuch“ - ist das hochspannende Debüt des
Windeckers Tobias Rafael Junge als Jugendbuchautor. Im Frühjahr wurde
der Jugendthriller aus dem Dressler-Verlag auf der Leipziger Buchmesse
vorgestellt. Der ungewöhnliche Genre-Mix „irgendwo zwischen „Herr
der Fliegen“ und Öko-Krimi“, so die Jury, kam so gut an, dass das
Buch den Leipziger Lesekompass 2017 in der Kategorie für die
Altersgruppe 12 bis 14 Jahre gewann.

Aus dem Inhalt

Am Ende der Welt, mitten im Indischen Ozean, spielt sich auf einem
Schulschiff im Meer eine Katastrophe ab. Alle Erwachsenen - die
Besatzung und die Lehrer - sind nach und nach verschwunden, die
technischen Geräte werden sabotiert.

Vierzehn verwöhnte Gören, die von ihren reichen Eltern zu
Erziehungszwecken aufs Schiff geschickt wurden, sind sich nun selbst
überlassen. Was geht hier vor sich? Ein grausamer Erpresser zwingt
die Schüler zu terroristischen Aufgaben. Es stellt sich heraus, dass
die „Marie“ ein Geisterschiff ist, und bald taucht auch noch die
erste Leiche auf. Was hat das mysteriöse Marburg-Virus im verseuchten
Wasser mit alldem zu tun? Und welche Rolle spielt der Lehrer und
Impfstoff-Erfinder Detering?

Zum Autor

Studiert hat der aus Zhedenich in Nordbrandenburg stammende Tobias
Rafael Junge Germanistik und Geschichte in Gießen. Dort lernte er
auch seine spätere Frau Mia Steingräber aus Eitorf kennen. Vor fünf
Jahren zog es das Paar in Steingräbers heimatliche Gefilde.

Abgeschieden lebt die junge Familie mit den beiden Töchtern in
Schabernack in Windeck. Dead Water ist das erste Jugendbuch des
36-Jährigen, doch zuvor wurden bereits fantastische Erzählungen,
Kurzgeschichten und Rollenspiele von ihm veröffentlicht.

Gelegentlich gibt es gemeinsame Projekte, denn Mia Steingräber ist
Illustratorin von Beruf. Zum Schreiben gekommen ist Junge, weil er
gerne mit Freunden Rollenspiele am Tisch entwickelt und spielt. So
begann er Abenteuer für die Spiele zu ersinnen und brachte sie zu
Papier.

„Dead Water“ ist ein moderner broschierter Jugendthriller,
aufgemacht auf 224 witzig illustrierten Seiten als Logbuch mit
allerlei Zusatzmaterialien wie GPS-Daten, Routen, Karten und coolen
Aussprüchen der jungen Abenteurer. Es ist im Dressler-Verlag unter
der ISBN-13: 978-3-7915-0049-2 zum Preis von 9,99 Euro erschienen und
im Buchhandel erhältlich.

- Sylvia Schmidt

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.