Kulturinitiative Windeck
KultURwald als Erlebnisraum für alle

Viele Sponsoren, Schüler und andere Helfer beteiligten sich an zwei Standorten bei der Herbstpflanzung am Projekt „KultURwald“, Neue Bäume für Windeck.
  • Viele Sponsoren, Schüler und andere Helfer beteiligten sich an zwei Standorten bei der Herbstpflanzung am Projekt „KultURwald“, Neue Bäume für Windeck.
  • Foto: Sylvia Schmidt

Windeck. Zu Traubeneiche, Rot- und Hainbuche, Bergahorn, Vogelkirsche, Eberesche und Esche gesellen sich neuerdings auch Winterlinde, Waldhasel, Echte Walnuss und Esskastanie. Nach dem Startschuss im vergangenen Frühjahr nimmt der neu entstehenden KultURwald der Kulturinitiative Windeck, „KIWi“, und seiner Partnerin, der Gemeinde Windeck, Fahrt auf. An zwei Standorten wurden bei der jetzigen Herbstpflanzung 1800 Bäume eingepflanzt. Auf ausgewählten Flächen, wo die trockenen Sommer und der Borkenkäfer tote Fichtenbestände zurückgelassen haben, soll ein artenreicher Mischwald entstehen, der mit den sich ändernden klimatischen Verhältnissen besser zurechtkommt.

Am Pflanzareal am Gierzhagener Bach, auf einem gemeindeeigenen Grundstück neben dem Bauhof, war im Frühjahr der Startschuss mit einer ersten Pflanzung erfolgt. Die KIWi’s um Projektleiter Jürgen Jenniges hatten die folgenden Monate genutzt, um das ambitionierte Projekt zügig voranzutreiben. In einem Ferienprojekt umbauten Schüler das Gelände mit einem Wildzaun. Mittlerweile beteiligen sich zwanzig Sponsoren und zahlreiche private Spender am Projekt, die mit Baumspenden ihren ökologischen Fußabdruck kompensieren möchten.

Nicht nur Sponsorenvertreter, auch Mitglieder der Ratsfraktionen erschienen zum zweiten Pflanztermin in Gummistiefeln. Am Bauhof nahmen sie gemeinsam mit KIWi-Mitgliedern den Spaten in die Hand, um 1000 Exemplare einzupflanzen. An dem Standort übernehme der Bauhof die anfallenden pflegerischen Aufgaben, informierte der Beigeordnete der Gemeinde Thomas Becher. Auf dem zweiten Areal, an der Erlerhütte in Wilberhofen, waren Windecker Schulen im Einsatz. Dort hat die katholische Kirchengemeinde St. Laurentius Dattenfeld für den KultURwald ein 4000 Quadratmeter umfassendes Grundstück unentgeltlich zur Verfügung gestellt und garantiert die Naturwaldauflagen für 50 Jahre. Hier erhielten die übrigen 800 Exemplare ein neues Zuhause.

Das Dankeschön für die Treue in Lockdownzeiten pflanzte KIWi für jedes seiner Mitglieder einen eigenen Baum.

Alle Informationen zum Projekt und zur Beteiligung unter: kiwi-kult-urwald.de

Redakteur:

Sylvia Schmidt aus Windeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.