Rekordhöhe an Spenden
Moselwein, Leckereien und Lupinenkaffee

Nunzio Orefice, Wolfgang Schmitz-Mertens, Andreas Becker, Christian Lohmar, Fabian Lohmar und Peter Wasserfuhr (von links) stießen auf den grandiosen Erfolg an.
  • Nunzio Orefice, Wolfgang Schmitz-Mertens, Andreas Becker, Christian Lohmar, Fabian Lohmar und Peter Wasserfuhr (von links) stießen auf den grandiosen Erfolg an.
  • Foto: Woiciech

Spende aus den Erlösen des Herbstmarktes erreicht erneut Rekordhöhe

Troisdorf. Auch wenn die Besucherzahl des Herbstmarktes 2021 an der Burg Wissem, aufgrund von Corona-Auflagen, ein wenig verhalten war, konnte die Initiative „Aus der Region – Für die Region“ dennoch einen sensationellen Erfolg verbuchen. Denn mit der Rekordspende von 3.550 Euro wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr aufs Neue übertroffen.

Rückblickend sorgte in erster Linie das tolle Angebot für Begeisterung. Bauer Christian Lohmar hatte neben bewährten Kartoffelsorten ebenfalls wieder seinen schmackhaften „Ärstling“ im Gepäck. Dieser sehr ansprechende Weiß- & Grauburgunder-Cuvee stammt vom eigenen Weinberg in Lösnich an der Mosel und passte perfekt zu den großartigen Leckereien, die Nunzio Orefice, Chef des Restaurants „Quattro Passi“, den Besucheren servierte. Als absoluter Renner erwies sich eine Kooperation vom Hof Becker aus Niederkassel-Uckendorf und der Kaffeerösterei Schmitz-Mertens aus Oberlar. Am Stand von Julia und Andreas Becker gab es das Sortiment aus Ölen der selbst angebauten Saaten zu erwerben, aber darüber hinaus kam der Bauer auf die Idee, die eigenen Lupinen für einen köstlichen Kaffee-Ersatz zu verwenden, der von Wolfgang Schmitz-Mertens rundum veredelt wurde. Das Ergebnis überzeugte knapp 95 Prozent der Neugierigen. „Der Lupinenkaffee, den wir im Angebot führten, war am Ende des Tages weg“, erinnert sich Andreas Becker.

Der Einsatz der Akteure von „Aus der Region - Für die Region“, unterstützt von Claudia Eich, hat sich abermals rundum gelohnt, da die Veranstaltung einen Rekorderlös einbrachte, der nun auf dem Hof von Bauer Lohmar seinen Besitzer wechselte.

Peter Wasserfuhr von der KinderStiftung Troisdorf nahm die Spende voller Freude entgegen. Ein Teil der Summe floss noch in die Anschaffung von Ipads für Schüler. Bereits die nächste Ausgabe kann mit dem Rest angestoßen werden. Denn für Mütter mit Vorschulkindern, die wegen des Ukrainekrieges ihre Heimat verlassen müssen, organisiert man einen Sprachkurs. Zwei Ukrainerinnen, die schon seit vielen Jahren Geflüchteten beim „SkF – Sozialdienst Katholischer Frauen“ Unterricht erteilen, übernehmen aktuell diese Herausforderung. Außerdem bietet der nächste Herbstmarkt bei seinem zehnjährigen Bestehen allen noch was ganz Besonderes. Unter anderem ist die interaktive Show „Knol d‘amour“ zu Gast, bei der die Kinder ihre eigenen Pommes kreieren können, gewiss aus regionalen Kartoffeln, in heimischem Öl gebrutzelt.

Redakteur:

Dirk Woiciech aus Siegburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.