Verwaltung prüft
Skate-Park für Sürth?

Eine Anlage, wie die nahe der Südbrücke, könnte auch auf dem Sürther Feld entstehen.
  • Eine Anlage, wie die nahe der Südbrücke, könnte auch auf dem Sürther Feld entstehen.
  • Foto: Stephanie Broch

Für ein paar Sekunden in der Luft, Hindernisse einfach unter sich zu lassen – ein Gefühl der Leichtigkeit. Genau solche Momente beschreiben Skater oft, wenn sie von ihrem Hobby erzählen. Schon bald könnten sie weitere davon in Sürth in einem neuen Fun-Park erleben.

von Stephanie Broch

Sürth. Denn: In ihrer Mai-Sitzung forderten die zuständigen Bezirksvertreter, die Verwaltung solle prüfen, ob im Sürther Feld eine Skate-Anlage eingerichtet werden kann. Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und FDP hatten einen entsprechenden Antrag gestellt. Im Bebauungsplan für das Neubaugebiet ist ein Bolzplatz in unmittelbarer Nähe der Schulgrundstücke vorgesehen.

Nun soll rechtlich, finanziell und im Hinblick auf die Radwegführung geprüft werden, ob dieser teilweise in einen Skate-Park umgewandelt werden kann. „Vor allem bei älteren Kindern und Jugendlichen ist Skaten sehr beliebt und mit einem Skate-Park würde für diese Altersgruppe das Angebot der Freizeitbeschäftigung erweitert“, argumentieren sie. CDU-Mann Achim Görtz gab wiederum zu bedenken: „Es ist sehr nah an der Wohnbebauung. Lärmschutz spielt eine große Rolle, das ist ein hochsensibles Thema.“ Durch die Lage gleich neben den Schulen sei dies nicht so problematisch, glauben die Antragsteller.

Die Idee zum Skate-Park auf dem Sürther Feld hatte ein junger Familienvater aus Weiß an die Lokalpolitiker herangetragen. Kolja Beyreuther gründete die Initiative „Skate-Park für den Kölner Süden“ und postete seinen Vorschlag auf Facebook. „Leider fehlt es hier im Kölner Süden an Skate-Parks“, schilderte er dort.
Die Reaktionen waren unterschiedlich, während einige Stimmen sich begeistert zeigten und meinten, dass es mehr Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche geben müsse, verwiesen andere auf den Skate-Park am Rheinufer nahe der Südbrücke und auf eine kleine Anlage am Jugendzentrum in Weiß. Dass weitere Flächen versiegelt würden, fanden sie nicht gut. Jetzt wird die Verwaltung zunächst prüfen, das Ergebnis wird der Bezirksvertretung vorgelegt.

Redakteur:

EXPRESS - Die Woche - Redaktion aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.