Ein "offener Bücherschrank" für Odenthal
Eröffnung am 14. April

Linde Tiesbrummel (l.) und Astrid Martini-Hamann (r.) freuen sich darauf, den neuen Bücherschrank einzuräumen. Foto: Susanne Schröder
  • Linde Tiesbrummel (l.) und Astrid Martini-Hamann (r.) freuen sich darauf, den neuen Bücherschrank einzuräumen. Foto: Susanne Schröder
  • hochgeladen von Angelika Koenig

Odenthal. Die Idee in Odenthal einen offenen Bücherschrank aufzustellen, hatte Linde Tiesbrummel, „eigentlich schon lange“. Konkreter wurde der Gedanke dann vor gut eineinhalb Jahren, denn auch Freundin Astrid Martini-Hamann war begeistert und entpuppte sich als „wahrer Motor“ für das Projekt. Die dritte „Mitstreiterin“ Ulrike Viering, ehemals Buchhändlerin in Scheuren, ließ sich vom „Bücherschrankfieber“ anstecken. Nach längerer Suche wurde ein guter Aufstellplatz gefunden - zentral und gut zugänglich, unweit von Ärztehaus und Apotheke am Verkehrskreisel. Kaum fertig, fiel das vorbereitete Fundament 2021 der Flut zum Opfer. Doch ihre Idee, in der „soviel Herzblut steckte“ ließen die Damen nicht so einfach „ins Wasser fallen“. Als Santo Piffczyk, Vertriebsleiter von Penny, vom „Pech mit dem Bücherschrank“ hörte, bot er spontan einen neuen Standort gleich vor seinem Einkaufsmarkt an.
Kurz vor Weihachten hatte Astrid Martini-Hamann in einem onlíne Portal eine sehr in die Jahre gekommen, gelbe Telefonzelle für 1.500 Euro ersteigert. Unerwartet musste das Schnäppchen dann gleich am nächsten Tag in Ennepetal abgeholt werden. Nach dessen dreistündiger Tour traf das gute Stück schließlich zum Erstaunen der Nachbarn im Vorgarten der Auktionsgewinnerin ein. Dort harrte das Telefonhäuschen über den Winter auf weitere Bestimmung und die wirklich dringend notwendige Restaurierung.
Erneut half Santo Piffczyk weiter. Er übernahm sämtliche Kosten, dazu eine hochwertige Airbrush Bemalung, den Einbau stabiler Regale in der hauseigenen Werkstatt, Transport und Aufstellung auf dem Parkplatz in Odenthal.
„Unser Bücherschrank wird richtig schick!“ freut sich Linde Tiesbrummel. Ihre Freundinnen und sie werden ein waches Auge auf den Inhalt haben. Ein extra angefertigter Bücherstempel wird jedes Buch kennzeichnen, das in die frühere Telefonzelle einziehen darf. „Es soll nur hinein, was auch gerne gelesen wird“ lautet das Gebot. Daher wird die Literatur vorher gesichtet. Neben Belletristik, wie schönen Geschichten oder Romanen, wird sicher auch einmal ein gutes Sachbuch abgestempelt. „Jeder soll Bücher zum Lesen mit nach Hausen nehmen und sie wieder zurückstellen können“. Wer Nachschub für den Schrank abgeben möchte, wird gebeten, dazu einen Termin mit Linde Tiesbrummel per E-Mail an rosenbrummel@t-online zu vereinbaren.
Die Telefonzelle in neuem Gewand ist ein wirklicher Eye catcher, soviel sei hier schon verraten. Wer sich überzeugen möchte, ist zur kleinen Eröffnungsfeier am Gründonnerstag, 14. April, ab 10 Uhr auf dem Penny Parkplatz eingeladen.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.