Internationale Klaviermusik
23 Konzert in vier Orten beim Juli-Festival

Bernhard Wunder (Katholisches Bildungswerk), Professor Falko Steinbach, Willi Broich (Gemeindereferent St. Marien Kürten), Doris Kisters (Lindlar-Kultur), Stefan Barde (Kantor St. Nikolaus Wipperfürth), Andreas Jansen (Agentur Sugarpool) und Werner Sülzer (Förderverein Musik in Lindlar/v.l.).
  • Bernhard Wunder (Katholisches Bildungswerk), Professor Falko Steinbach, Willi Broich (Gemeindereferent St. Marien Kürten), Doris Kisters (Lindlar-Kultur), Stefan Barde (Kantor St. Nikolaus Wipperfürth), Andreas Jansen (Agentur Sugarpool) und Werner Sülzer (Förderverein Musik in Lindlar/v.l.).
  • Foto: Wolfgang Rausch
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Lindlar - (wr) Hochklassige Musik: Das Klavierfestival Lindlar wird vom 14. bis
26. Juli durchgeführt.

Das Herzstück des Festivals, der Meisterkurs für Klavier, findet
erneut unter Leitung von Professor Falko Steinbach und Professorin
Jeongwon Ham statt. Es wir insgesamt 23 Konzerte in Lindlar,
Wipperfürth, Kürten-Dürscheid und Gummersbach geben.

„Wir haben dieses Jahr drei Schwerpunkte: Liedbegleitung,
vierhändige Klaviermusik, vorgetragen auf zwei Klavieren, und
Kirchenmusik“, so Professor Falko Steinbach.

Das Klavierfestival Lindlar wurde erstmals 2009 anlässlich des
900-jährigen Bestehens der Gemeinde Lindlar unter Leitung von
Professor Falko Steinbach initiiert.

Im vergangenen Jahr verfolgten rund 2.500 Zuhörer das umfangreiche
Veranstaltungsprogramm.

Falko Steinbach ist seit 1999 Professor für Klavier und Komposition
an der Universität von New Mexico (USA); seine familiären Wurzeln
liegen in Lindlar. Er gibt Konzerte und Unterricht in Amerika, Asien
und Europa.

Vielschichtiges

Programm

Für die Besucher und Teilnehmer des Klavierfestival Lindlar,
beinhalten die ersten beiden Wochen der Sommerferien intensive
musikalische Erlebnisse mit nahezu täglichen Klavierkonzerten
internationaler Künstlerinnen und Künstlern, den Meisterkurs Klavier
und ein Begleitprogramm.

Das Eröffnungskonzert in Lindlar spielt Falko Steinbach; zu hören
ist die deutsche Uraufführung seiner „Kriegslieder“ mit
Unterstützung durch die Sopranistin Ingela Onstadt. „Mir ist
besonders wichtig zu erwähnen, dass dies natürlich Anti-Kriegslieder
sind“, so Steinbach.

Das Konzert wird zweimal wiederholt, in der Kirche St. Nikolaus in
Kürten-Dürscheid und in der Klosterkirche in Wipperfürth, das zum
zweiten Mal Austragungsort des Festivals ist und drei Konzerte
beheimatet.

In Kürten-Dürscheid wird es fünf Konzerte und in Gummersbach in der
Halle 32 eines geben.

Bewerben für den Meisterkurs

Der Meisterkurs für junge Pianisten und seine Konzerte sind ein
Höhepunkt des Festivals. 18 Musikerinnen und Musiker aus den USA,
Südkorea, Schottland, Russland, Italien und Deutschland erhalten
täglich Unterricht bei Steinbach oder Jeongwon Ham. Es werden noch
Plätze für den Meisterkurs vergeben (0 22 66/9 64 00).

In der Zeit des Festivals leben die internationalen Meisterschüler in
Gastfamilien, die über ein Klavier oder einen Flügel verfügen.

Ohne die Unterstützung zahlreicher Helfer und Sponsoren wäre ein
solches Klavierfestival nicht zu stemmen, die Gemeinde Lindlar stellt
die Spielstätten zur Verfügung, während ein
Veranstaltungskonsortium aus Pfarreiengemeinschaft, Katholischem
Bildungswerk, LindlarKultur sowie Musikförderverein sich um Planung
und Durchführung kümmern. Die größte finanzielle Unterstützung
kommt vom Erzbistum Köln, wobei andere Sponsoren und Spender zur
Kostendeckung beitragen. Sie alle sorgen dafür, dass anspruchsvolle
Musikkultur sogar meist kostenfrei für alle Musikliebhaber
zugänglich ist.

Das komplette Programm wird ab Mitte Mai unter
www.klavierfestival-lindlar.de zu finden sein.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.