Stufenweise zum Gesamtkunstwerk
Entwürfe für Ebertplatz-Rolltreppen wurden vorgestellt

Kulturamtsleiterin Barbara Foerster, Bezirksvertreter Wolfgang Micheel-Fischer, Fachreferentin Nadine Müseler und Künstler Oliver Kruse (v. r.) eröffneten die Präsentation der Siegerentwürfe für die Rolltreppengestaltung am Ebertplatz.
3Bilder
  • Kulturamtsleiterin Barbara Foerster, Bezirksvertreter Wolfgang Micheel-Fischer, Fachreferentin Nadine Müseler und Künstler Oliver Kruse (v. r.) eröffneten die Präsentation der Siegerentwürfe für die Rolltreppengestaltung am Ebertplatz.
  • Foto: ha
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Innenstadt - (ha). Nachdem der Brunnen wieder sprudelt, neue Blumenbeete die
Betonfassaden mit  Farben umgeben und die Errichtung einer
Theaterspielstätte samt Freilichtbühne diskutiert wird (der Kölner
Wochenspiegel berichtete), geht die Metamorphose des Ebertplatzes
weiter.
Im Zuge des Zwischennutzungskonzepts für das Terrain präsentierten
das Kulturamt sowie beteiligte Künstler acht Siegerentwürfe zur
temporären Umgestaltung der sechs stillgelegten Rolltreppen.

Auf die  internationale Ausschreibung waren 53 Bewerbungen
eingegangen. Hintergrund für die Maßnahme ist ein Ratsbeschluss aus
dem Jahr 2004, der bis zur Neugestaltung des Platzes keine
Instandsetzung der Anlagen vorsieht. Im kommenden Oktober soll die
erste Installation eingerichtet werden. Demnach werden alle Modelle im
Laufe der nächsten drei Jahre für unterschiedliche Zeiträume
berücksichtigt. Das Gesamtbudget beträgt 50.000 Euro.

Kulturamtsleiterin Barbara Foerster lobte im Rahmen der Vorstellung
die Vielfältigkeit der Entwürfe. Die Arbeiten umfassen neben teils
begehbaren Skulpturen, Licht- und Ton-Installationen, Spiegelflächen
sowie Plastiken auch eine Rutsche. Alleine für letzteres Vorhaben
verzeichnete die Verwaltung acht Bewerbungen. Eine Plakatfläche an
der westlichen Platzseite informiert die Bürger und Platzbesucher
über das bis 2021 limitierte Projekt.

 

„Ich bin mir sicher, wir werden das negative Image dieses Platzes
wegbekommen. Mit diesem Wettbewerb und der Umsetzung der Entwürfe
werden die Rolltreppen endlich wieder einem Nutzen zugeführt. Der
Ebertplatz wird damit weiter künstlerisch aufgewertet“, zeigte sich
Bezirksvertreter und Jury-Mitglied Wolfgang Micheel-Fischer (CDU)
optimistisch. Infos gibt es unter www.unser-ebertplatz.de

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.