Deutz:
Nikolaus im Gewölbekeller

Der Nikolaus war zu Gast in dem 1.700 Jahre alten Gewölbe des Caritas-Altenzentrums St. Heribert.
  • Der Nikolaus war zu Gast in dem 1.700 Jahre alten Gewölbe des Caritas-Altenzentrums St. Heribert.
  • Foto: König
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

DEUTZ - (kg). Melanie Sabo stimmte mit Kindern sowie deren Eltern
Weihnachtslieder an; Sascha Ringling, Schatzmeister des Fördervereins
Historischer Park Deutz (FHPD), las die Geschichte des Heiligen
Nikolaus von Myra vor. Gespannt lauschten die Gäste seinen
Erzählungen.

Drei Lieder mussten schlussendlich noch vergehen, damit der Nikolaus
den Weg durch die 1.700 Jahre alten Gemäuer der alten Abtei St.
Heribert, dem heutigen Caritas-Altenzentrum St. Heribert, fand. Mit
rotem Mantel bekleidet und den Bischofsstab in der Hand, schritt er zu
den Besuchern und verteilte Nikoläuse.
Das zehnte Törchen des lebendigen Adventskalenders gestaltete der
FHPD, der bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung von
„Deutz-Dialog“ teilnahm. Gewölbekeller und Treppenzugang waren
weihnachtlich und mit Liebe zum Detail geschmückt. Den Gästen wurde
Gebäck, Punsch und Glühwein gereicht.
„So viele Anmeldungen hatten wir noch nie“, strahlte der
FHPD-Vorsitzende Thomas-Georg Tremblau. Fast alle der 64 Sitzplätze
nebst Bänken waren belegt. Auch der Nikolaus freute sich über die
große Resonanz, denn er konnte sich noch gut an die ersten beiden
Male erinnern, an denen er auf Einladung des Fördervereins zu Gast
war.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.