Johannes Bessell
Elsdorfer Para-Sportler holt dritten Platz bei EM

Johannes Bessell präsentiert stolz seine Bronzemedaille von der Para Leichtathletik EM.
2Bilder
  • Johannes Bessell präsentiert stolz seine Bronzemedaille von der Para Leichtathletik EM.
  • Foto: Führer
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Elsdorf-Desdorf - (mf) Knapp drei Wochen ist es jetzt her, glauben kann Johannes Bessell
es immer noch nicht richtig. „Das erste Mal auf dem Treppchen
stehen, im Stadion, das war schon ein emotionaler Moment”, sagt
Bessell. In 4:23 Minuten lief der 28-Jährige die 1.500 Meter bei der
Para Leichtathletik Europameisterschaft in Berlin. Das Ergebnis: Eine
Bronzemedaille.

Zuerst habe er sich geärgert, dass er nicht schneller gelaufen sei
und Silber geholt habe. „Aber als dann der Pressebeauftragte meines
Vereins auf mich zukam und jubelte, da habe ich richtig realisiert,
dass ich Bronze gewonnen habe“, sagt Bessell. An Deutschen
Meisterschaften nimmt er zwar regelmäßig teil. Die
Europameisterschaft war für ihn aber etwas Besonderes. „Ich war
wirklich super aufgeregt. Bis zum Lauf um 18 Uhr habe ich in meinem
Hotelzimmer gesessen und nur gewartet.“ Erst beim Startschuss sei
die Nervosität wie weggeblasen gewesen. Seit eineinhalb Jahren läuft
der gebürtige Hannoveraner für den TSV Bayer Leverkusen. Mit dem
Leistungssport kam er aber bereits vorher in Kontakt, jahrelang war er
Paracycler. Rund zweieinhalb Stunden am Tag habe er trainiert. „Das
wirkt sich irgendwann auf Beruf und Privatleben aus“, erklärt
Bessell. Laufen sei wesentlich flexibler und auch mit seinem Beruf
vereinbar. „Ich packe einfach meine Laufschuhe ein und kann dann
überall laufen. Das geht auch im Außendienst.“

Bessell startet in der paralympischen Klasse T46, zu der Sportler mit
Oberarm- oder Unterarmverlust zählen. Der 28-Jährige hat eine
sogenannte Plexusparese – ein beschädigter Nerv führt zu einer
Lähmung und einer Entwicklungsstörung des linken Arms.

Derzeit hält Bessell drei deutsche Rekorde: Er lief 800 Meter in 2:06
Minuten, 1.500 Meter in 4:16 Minuten und absolvierte die 3.000 Meter
in der Halle in 10:15 Minuten. Zwei Mal am Tag trainiert Bessell,
morgens absolviert er einen Dauerlauf von acht bis zehn Kilometern und
abends eine Kurzstrecke. Auch bei regionalen Laufevents wie dem
Horremer Abendlauf und dem Titzer Volkslauf geht der Sportler
regelmäßig für das Kölner Team Bunert an den Start. Anfang Oktober
startet er beim Halbmarathon in Köln.

Bessells nächstes großes Ziel sind die „World Para Athletics
Championships“ in Dubai im Novemner 2019. Wenn alles gut läuft,
sind ein Jahr später die Paralympics in Tokyo dran. Die Teilnahme
reiche ihm zwar, sagt der 28-Jährige. „Aber dort eine Medaille zu
gewinnen, das wäre natürlich mein Traum.“

Johannes Bessell präsentiert stolz seine Bronzemedaille von der Para Leichtathletik EM.
Vor dem Lauf sei er sehr aufgeregt gewesen, sagt Bessell. Die 1.500 Meter absolvierte er in 4:23 Minuten.
Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.