Gesamtschule Wasseramselweg bezieht neues Schulgebäude
Schlüsselübergabe in Rekordzeit

Bauherr Anton Bausinger übergab symbolisch den Schlüssel für die neue Gesamtschule Wasseramselweg an Schulleiterin Daniela Pilger und ihr Kollegium.
  • Bauherr Anton Bausinger übergab symbolisch den Schlüssel für die neue Gesamtschule Wasseramselweg an Schulleiterin Daniela Pilger und ihr Kollegium.
  • Foto: Brühl
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Vogelsang - (cb). Einschulungsfeiern an der Gesamtschule Wasseramselweg seien
immer etwas Besonderes, sagte Schulleiterin Daniela Pilger bei der
Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler und deren Familien in
der Turnhalle. Dabei war es erst die zweite Feier dieser Art
überhaupt. Im vergangenen Jahr war die Schule mit sechs neuen
Fünfer-Klassen gestartet und hat das erste Schuljahr in einem
Provisorium aus Raummodulen auf dem Wassermann-Gelände verbracht.

Das Besondere in diesem Jahr - pünktlich zum Schuljahresstart -
bezieht die Gesamtschule Wasseramselweg ihr neues Schulgebäude mit
dem verheißungsvollen Namen „Snake“ (engl. Schlange).

Das architektonisch anspruchsvolle Gebäude auf dem Gelände des
Gewerbe- und Landschaftsparks Triotop, das sowohl in seiner S-Form als
auch durch die markante Fassadengestaltung an eine Schlange erinnert,
wurde in rekordverdächtigen 16 Monaten von der Firma Friedrich
Wassermann errichtet. Bei der Einschulungsfeier des neuen
Fünfer-Jahrgangs übergab Anton Bausinger, Geschäftsführer des
Bauunternehmens Friedrich Wassermann und Bauherr, symbolisch den
Schlüssel für das neue Gebäude an Schulleiterin Daniela Pilger.

Der Schülerchor intonierte daraufhin das Willkommenslied „Schule am
See“ – frei nach dem Song „Haus am See“ von Peter Fox und
schloss den Bauherrn auf musikalische Art in den Lobgesang mit den
Zeilen „Lieber Herr Bausinger, wir danken sehr“ mit ein. Auf einem
roten Samtkissen übernahmen zwei Schülerinnen des 6. Jahrgangs den
Schlüssel stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler. Dann
wurden mit einem musikalischen Programm die Schulneulinge begrüßt.

„Unser Provisorium war gemütlich und unserem kleinen Team am Ende
sehr vertraut. Doch wir sind nun glücklich, in das neue, moderne
Schulgebäude einziehen zu können“, so Pilger. Das Kollegium sei
mittlerweile von 16 auf 32 Lehrerinnen und Lehrer angewachsen. „Ich
bin erleichtert, dass wir die moderne Schule so schnell an die Stadt
übergeben können“, sagte Bauherr Anton Bausinger und erinnerte an
das Thema Dschungel als Leitidee des Baus. So reiche der Affe in dem
großen Bild über dem Eingang den Schülern einen Apfel. „Als
symbolische Frucht des Wissens soll auch die Schule ein guter
Nährboden für eure Zukunft sein. Ich hoffe, ihr nehmt diesen Apfel
an“, bemerkte Bausinger.

Auch Vertreter der Schulverwaltung und Architekt Tobias Kriele waren
eigens zur Schlüsselübergabe gekommen. „Ein buntes Einweihungsfest
ist geplant, wenn alle Kisten ausgepackt sind und die Möbel ihren
endgültigen Platz gefunden haben“, kündigte Schulleiterin Daniela
Pilger an. Das sogenannte „SNAKE“ wird der Schule in den kommenden
fünf Jahren als Schulgebäude dienen. In dieser Zeit plant die Stadt,
auf dem Gelände des Provisoriums das endgültige Schulgebäude für
die sechszügige Gesamtschule zu errichten.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.