Vortrag im Rathaus
50 Jahre Radioteleskop

  • Foto: pixabay

Bad Münstereifel (lk). Dr. Norbert Junkes vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie referiert am Mittwoch, 6. April, 19.30 Uhr, im Rats- und Bürgersaal, Marktstraße 15, über die Geschichte und die Entdeckungen des Radioteleskops Effelsberg. Das 100 Meter-Radioteleskop feierte im vergangenen Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Mit dem Bau wurde bereits im Jahr 1967 begonnen. Am 12. Mai 1971 erfolgte die feierliche Einweihung des Teleskops, zu diesem Zeitpunkt das größte vollbewegliche Radioteleskop der Erde. Durch die Anlage konnten erstmals Ammoniak (NH3) und Wasser (H2O) in anderen Galaxien nachgewiesen werden. Es folgten unter anderem die farbenprächtige Darstellung einer Radiokarte des ganzen Himmels, die Etablierung eines kosmischen Thermometers zur Temperaturbestimmung von Molekülwolken und der Nachweis der von Albert Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagten geodätischen Präzession am Pulsar 1913+16. „Auch nach über 50 Jahren erfolgreichen Messbetriebs mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg ist noch kein Ende abzusehen. Die Forschungsarbeit geht weiter und es ist zu hoffen, dass auch in Zukunft noch eine Reihe schöner Entdeckungen gelingen werden“, sagt Referent Dr. Norbert Junkes.

Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.