Verein Windeck im Wandel
Siegeszug auf dem Laufsteg

Begeisterter Applaus beim Schlusslauf der Modelle.
  • Begeisterter Applaus beim Schlusslauf der Modelle.
  • Foto: Sylvia Schmidt

Schladern. Zur 50er Jahre Modenschau „Sehnsucht nach Eleganz“ war das Kulturzentrum Kabelmetal in Schladern ausverkauft, viele hatten keine Karte mehr erhalten. Hinter den Kulissen brodelte eine Mischung aus Hochbetrieb und gute Laune. Dafür sorgten die Backstage-Damen, die hatten sich selbst auch tipptopp in beschwingte Kleider dieser Zeit geworfen, die Haare ondulieren lassen und erkannten sich oft selbst nicht wieder. Ein Rosbacher Friseur-Ehepaar begleitete ehrenamtlich das Projekt und ließ die Kämme fliegen.

Ein großer Tag für Elfi Schalles aus Schladern, sie hatte die Idee zur Modenschau. Nach drei Jahren Vorlaufzeit tänzelte sie nun federleicht zu einem 50er Jahre Schlager mit Co-Moderator Konrad Trinius aus Rosbach auf die Bühne. Diese gute Laune sprang sofort aufs Publikum über. Das Heimatmuseum Altwindeck hatte passende Vintage-Möbel fürs Bühnenbild zur Verfügung gestellt. Schirmherrin Alexandra Gauß, Windecks Bürgermeisterin, begrüßte im Tageskleid mit Spitzenkrägelchen und einer frisch gelegten Wasserwelle die Zuschauer, bevor sie später die weiße Spitzenschürze umband und vom Laufsteg aus als Mannequin Häppchen servierte.

Den Auftakt machten Aileen Müller und Marc-Philipp Sommer als Brautpaar. Unter die Haube zu kommen, war damals alles, was eine Frau sich wünschen sollte. Wie Frauen lebten, das wurde durch ein Dutzend Mannequins, Mädchen und Frauen aus Windeck und Umgebung, nachvollziehbar. Sie zeigten vom Kittel übers Tageskleid bis zur eleganten Abendrobe eine große Bandbreite. Walter Schalles hatte passende Musik für jedes Outfit ausgewählt, seine Frau zu jedem eine passende Moderation geschrieben. Alle Kleider sind Originalstücke, die zur Verfügung stellten, damit sie bei der Schau zu neuen Ehren kamen. Insgesamt wurde etwa 50 Modelle gezeigt.

Die Laufsteggirls wuchsen über sich hinaus und präsentierten ihre Kleidung mit solch‘ eigenem Charme, dass ihnen die Herzen zuflogen. Die Zuschauer kamen aus dem Staunen nicht heraus. Die Theatergruppe Windeck hatte zwei kleine Einlagen einstudiert, Sketche, Werbeeinlagen aus den 50er Jahren lockerten informativ auf. In der Pause servierten der Frauenchor des Ortes ein 50er-Kuchenbuffet. Mit Rock ’n‘ Roll ging es nach der Pause weiter. Der Tanzsportclub Blau-Gold Eitorf zeigte zwei Tänze. Olga Holap-Etter, zuständig fürs Laufstegtraining, präsentierte sich und ihre „Mädchen“ in wunderschönen Cocktail- oder Abendkleidern. Drei echte Designerkleider aus New York von einer Auswanderin waren wahre Leckerbissen.

Die Vereine Windeck im Wandel, die Kulturinitiative Windeck, der Bürgerverein Schladern und die Kreissparkasse Köln als Sponsor ermöglichten diese wundervolle rein ehrenamtliche Veranstaltung, die Bürger nah zusammenbrachte.

Redakteur:

Sylvia Schmidt aus Windeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.