Großer Frühjahrsputz in Niederkassel
2. „Pfaffenhütchen“-Müllsammelaktion

Dankwart Kreikebaum (vorne rechts) bei der Einweisung der Rheidter „Müllsammler“-Gruppe
  • Dankwart Kreikebaum (vorne rechts) bei der Einweisung der Rheidter „Müllsammler“-Gruppe
  • Foto: Mülhausen
  • hochgeladen von Irmgard Bracker

Sichtlich überwältigt zeigte sich Dankwart Kreikebaum, 1. Vorsitzender des Naturschutzvereins „Pfaffenhütchen“ und Initiator der Aktion „Niederkassel räumt auf“, von der stattlichen Anzahl an Helfern, die sich an der Sammelstelle am Rheidter Werth eingefunden hatten, um auf die „Mülljagd“ zu gehen. Ähnlich sah es auch an den Sammelstellen in Lülsdorf, Niederkassel und Mondorf aus. Bei idealen äußeren Bedingungen verteilten sich nach kurzer Einweisung an die 40 Müllmänner- und frauen, oftmals von ihren Kindern unterstützt, auf die zugeteilten bzw. selbstgewählten Streckenabschnitte.
Kreikebaum erklärt die Idee hinter dieser Aktion: „Mit dieser privaten Initiative möchten wir dazu beitragen, der Vermüllung unseres Stadtgebietes entgegenzuwirken. Einerseits freut mich natürlich die beeindruckende Unterstützung, andererseits ärgert uns der rücksichtslose Umgang mit unserer Natur. Besonders hier an den Wegen rund um das Rheinufer sammelt sich viel Zivilisationsmüll, der nur zum geringen Teil auf Anlandungen durch das Hochwasser zurückzuführen ist. Weitere Hotspots sind leider auch die Bereiche um die Schulen. Ebenfalls sind die Straßenränder an der Umgehungsstraße, an der Zufahrt zum Mondorfer Gewerbegebiet sowie die Berliner Straße und Feldmühlenstraße gern benutzte Entsorgungsstellen für Verpackungen, Getränkedosen und sogar Flaschen, die offensichtlich einfach aus dem fahrenden Auto geworfen werden“.

Ähnlich verwundert über die Rücksichtslosigkeit einiger MitbürgerInnen äußert sich „Müllsammlerin“ Maria Eichel-Wilke: „Ich gehe gerne und oft hier am Rhein spazieren. Mich ärgert besonders, dass Hundehalter die Hinterlassenschaft ihrer Lieblinge einfach liegen lassen, wo es doch genug Abfallbehälter gibt. Man muss teilweise schon aufpassen, wohin man tritt“. In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass auch der Autor dieses Artikels (selbst Hundehalter) bei seinen Spaziergängen oft feststellen muss, wie gedanken- und rücksichtslos sich manche Hundehalter verhalten. Selbst in der Nähe von Spielplätzen oder Kindergärten sind „verwaiste“ Hundekothaufen keine Seltenheit.

Plastikmüll macht den Löwenanteil des Müllaufkommens aus. Dutzende von prallgefüllten 120-Liter fassenden Müllsäcken, die im Laufe der mehrstündigen Aktion an der Strecke zur Abholung abgelegt wurden, sind Zeugnis des immensen Müllvorkommens. Diese wurden durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofs abgeholt.
Als Belohnung für die fleißigen Helfer gibt es im Sommer einen kräftigen Imbiss und gewiss auch lobende Worte vom Schirmherrn BM Stephan Vehreschild für dieses beispielhafte Bürgerengagement.

Redakteur:

Walter Mülhausen aus Niederkassel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.