Streifzug durch die Gemeinde
Abwechslungsreiches Programm beim zweiten Empfang

Rathauschef Dr. Gero Karthaus (r.) und IGM-Leiter Norbert Miebach waren maßgeblich am gelungenen Gemeindeempfang beteiligt.
41Bilder
  • Rathauschef Dr. Gero Karthaus (r.) und IGM-Leiter Norbert Miebach waren maßgeblich am gelungenen Gemeindeempfang beteiligt.
  • Foto: Erich Eischeid
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Engelskirchen - Unter dem Motto „Wir im Aggertal“ fand der zweite Empfang der
Gemeinde Engelskirchen in der Mensa des Schulzentrums Walbach statt.

Klaus Noss, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Dö-Stie-Bu,
begrüßte die vielen Gäste. Das waren Ehrenamtliche, Geschäftsleute
und Vertreter verschiedener Institutionen und Vereine.

Die guten Seiten der Gemeinde Engelskirchen wurden im neuen Imagefilm
der Gemeinde präsentiert: vor den Toren Kölns und doch mitten im
Grünen. Hier setzte Bürgermeister Dr. Gero Karthaus an, indem er
betonte, dass Engelskirchen doch ein attraktiver Wohnort für Kölner
sei, da hier die Lebenshaltungskosten geringer seien als in der Stadt.

Karthaus erwähnte in seiner Rede rückblickend die erfolgreichen
vergangenen Jahre. „Das fertiggestellte Aggertal-Gymnasium ist
wahrscheinlich im Moment die modernste Schule in NRW.“ Das
Engelsmuseum stößt auf reges Interesse und zieht Besucher aus ganz
NRW an. Außerdem wurde die Ehrenamtskarte in Engelskirchen
eingeführt. Das sind nur einige Streiflichter der letzten zwei Jahre.
Mobilität wird eine der Zukunftsthemen in Engelskirchen sein.

„Wir im Aggertal sind ein besonderes Völkchen - lebensfroh wie die
Rheinländer und ernsthaft-verlässlich wie die Westfalen“, so
Karthaus weiter.

Musikalisch führte die Interessengemeinschaft Musik (IGM) unter
Leitung von Norbert Miebach durch das Programm - unter anderem mit
„Conquest of Paradise“, „Gruß an Böhmen“ und „Du bess die
Stadt“.

Die IGM feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Mit
Gekreische und schwungvollem Cancan fegten die Mädels des
VfL-Balletts, das seit 34 Jahren von Petra Klee trainiert wird, über
die Bühne.

„Dä Tuppes vum Land“ hatte mit spritzigen und wortgewandten
Beiträgen über die Politik, Veganer, die Fußball-WM (Holland ist
nicht dabei) und den 1. FC Köln (bald ist die Meisterschale in Köln)
die Gäste sofort auf seiner Seite.

In seiner Powerpoint-Präsentation „Damit Sie in Bewegung bleiben“
zeigte Dr. Stefan Fabian, Chefarzt der Orthopädie am St. Josef
Krankenhaus Engelskirchen, die Arbeit der Orthopädie und
Unfallchirurgie.

Das Krankenhaus Engelskirchen wird zurzeit umgebaut; im kommenden Jahr
wird das medizinische Angebot um eine Geriatrie erweitert. Das
Krankenhaus ist dann größter Arbeitgeber in der Gemeinde.

- Erich Eischeid

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.