Verein lobt Umweltpreis aus
Bürgerschaftliches Engagement im Natur- und Artenschutz

Ein Haussperling.
  • Ein Haussperling.
  • Foto: FAUNA

Sankt Augustin. Der sich derzeit in Gründung befindende Förderverein für den Artenschutz, Umweltschutz und Naturschutz in Sankt Augustin (FAUNA Sankt Augustin) startet seine Arbeit mit der Vergabe des 1. Umweltpreises für Sankt Augustin. Mit dem Preis soll das bürgerschaftliche Engagement im Natur- und Artenschutz im Sankt Augustiner Stadtgebiet ausgezeichnet werden.

Bewerben kann sich jede natürliche oder juristische Person, Personengruppen, Kindergärten, Schulen, Arbeitsgemeinschaften und Institutionen mit Ausnahme der städtischen Ämter und Behörden des Landes und des Bundes. „Mit unserem Umweltpreis wollen wir das Gute für die Natur. den Umwelt-, Arten- und Klimaschutz im Großen wie im Kleinen fördern und würdigen. Zugleich wollen wir Mut machen, sich auch mit kleinen Projekten am Wettbewerb um den Sankt Augustiner Umweltpreis zu bewerben, um somit auch Vorbild für andere sein. Der Einsatz für mehr Natur- und Artenschutz in unserer Umwelt ist unserer Überzeugung nach auch ohne erhobenen Zeigefinger möglich. Es wird heute von den Menschen in Sankt Augustin viel gefordert - wir wollen auch fördern“, erklärt der Mendener Diplom-Biologe Andreas Fey, der den Preis initiiert hat. Unterstützt wird der Preis und auch der neue Verein FAUNA Sankt Augustin vom Journalisten und Medienautor Thomas Heinemann: „Unabhängig von unseren Bemühungen in der Bürgerinitiative für die naturnahe und schonende Bebauung am Butterberg wollen wir mit dem Verein und dem Umweltpreis über den Naturraum Grüne Mitte hinaus die Menschen der Stadt für das Thema Natur-, Umwelt- und Artenschutz sensibilisieren. Ob Jung oder Alt, Laie und Experte - der Einsatz für den Naturschutz lohnt sich und offenbart bei näherer Betrachtung eine unglaubliche Vielfalt an Möglichkeiten des Engagements“.

Mit dem Verein FAUNA Sankt Augustin wird die in den vergangenen Monaten signalisierte Bereitschaft der Bürger, sich aktiv für den Natur- und Artenschutz im Stadtgebiet einsetzen zu wollen, auf eine breite Basis gestellt, erklärt Andreas Fey: „Wir suchen nun bis Jahresende kleine wie große Projekte und Initiativen zum Natur- und Artenschutz, die wir mit einer fachkundigen Jury als ökologische ,Leuchtturmprojekte‘ betrachten können und dann auch mit einem symbolischen Leuchtturm auszeichnen wollen. Es werden somit Vorhaben ausgezeichnet, die eine Signalwirkung für zahlreiche Folgevorhaben haben sollen, also wie ein Leuchtturm weithin strahlen. Neben dem Erfolg ist daher auch eine große Bekanntheit beabsichtigt“.

Wegweisende Vereinsarbeit mit Bekanntheit im Arten-, Natur- und Umweltschutz sind mit dem BUND Rhein-Sieg und dem Umweltbildungszentrum Pleistalwerk bereits im Stadtgebiet tätig, betont Fey: „Wir haben ähnliche Ziele, aber einen anderen Schwerpunkt und mit dem 1. Sankt Augustiner Umweltpreis übernehmen wir Verantwortung für Nachhaltigkeit und Kontinuität“. Bereits jetzt haben Andreas Fey und Thomas Heinemann erste Sponsoren und Unterstützer gewinnen können, aber auch lokale Experten für die Jury begeistert. So hat sich die KSK Köln bereits entschieden, den Sonderpreis „Kinder und Jugendumweltpreis“ zu stiften. Marcus Lübken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wasserversorgung Sankt Augustin und der Stadtwerke Sankt Augustin, wie auch Diplom-Biologe Klaus Weddeling von der Biologischen Station Rhein Sieg verstärken die derzeit vierköpfige Jury.

Die Möglichkeiten, sich zur Teilnahme anzumelden, den Zeitplan, Hintergrundinformationen und Anregungen sowie einen Ausblick auf die Preise und die Sponsoren finden sich auf der Internetseite www.umweltpreis-sankt-augustin.de.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.