Dr. Hermann-Josef Tebroke
Grußworte des Landrates

Liebe Leserinnen und Leser des Bergischen Handelsblatts,

das Jahr 2016 ist wie im Flug vergangen und es ist viel passiert –
in der ganzen Welt, aber auch hier bei uns im Rheinisch-Bergischen
Kreis. Die etwas ruhigere Zeit um das Weihnachtsfest sowie den
Jahreswechsel bietet Gelegenheit, um die letzten zwölf Monaten Revue
passieren zu lassen und gleichzeitig einen Blick nach vorne zu werfen.

Auch im Jahr 2016 haben wir daran gearbeitet, den Rheinisch-Bergischen
Kreis in vielen Facetten weiterzuentwickeln. Dies zeigt sich
beispielsweise im Bereich Bildung. Hier haben wir die Trägerschaft
einiger Förderschulen übernommen und konnten so die Standorte
sichern.

Ein Weiterbestehen des Berufskollegs Wermelskirchen wurde durch die
Zusammenlegung mit dem Berufskollegs Wipperfürth erreicht. Auf dem
Gebiet der Studien- und Berufsorientierung hat sich der Tag der
Studienorientierung mittlerweile zu einem festen Termin etabliert und
dient den Schülern als wichtige Orientierungshilfe bei der
Studienwahl. Analog dazu wird es im nächsten Jahr erstmalig den Tag
der dualen Ausbildung geben, bei dem sich die zukünftigen
Auszubildenden informieren können.

Daneben gibt es eine Vielzahl an Projekten, die den ländlichen Raum
fit machen für die Zukunft. Mobilität und schnelles Internet sind
dabei nur einige wichtige Schlagwörter. Auch die Bewerbung um eine
Regionale 2022/25, die Teilnahme am EU-Förderprogramm LEADER sowie
der Dorfwettbewerb 2017 sind aktuelle Initiativen. Sie tragen dazu
bei, die Region für die nächsten Jahre − und vor allem für
kommende Generationen − gut aufzustellen, damit diese sich hier wohl
fühlen und gerne im Bergischen leben.

Dafür sorgen auch die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich
engagieren und einbringen. In der Kultur, im Sport und im Sozialen
sorgen sie mit ihrem Einsatz dafür, dass unsere Heimat so vielfältig
bleibt und Hilfsbedürftige Unterstützung erhalten.

Besonders für alte und kranke Menschen sowie Menschen mit einer
Behinderung ist diese ehrenamtliche Hilfe von immenser Bedeutung. So
erhalten sie eine größere Teilhabe an unserer Gemeinschaft und
gewinnen viel an Lebensqualität. All diesen vielen Helfern möchte
ich meinen tiefempfundenen Dank aussprechen. Dieser gilt auch
Polizisten, Feuerwehrleuten, Ärzten, Krankenpflegern und vielen
Berufsgruppen mehr, die dafür sorgen, dass wir unbeschwert die
Feiertage genießen können.

Liebe Leserinnen und Leser des Bergischen Handelsblatts, ich wünsche
Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in
ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2017.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Dr. Hermann-Josef Tebroke
Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.