Kulturprogramm in der Abtei Brauweiler
Freundeskreis bietet anspruchsvolle Kultur

Am 21. Oktober liest der Astrophysiker Prof. Heino Falcke aus seinem Buch „Licht im Dunkeln“.
3Bilder
  • Am 21. Oktober liest der Astrophysiker Prof. Heino Falcke aus seinem Buch „Licht im Dunkeln“.
  • Foto: Boris Breuer

Wann immer sich in den beiden vergangenen, von der Pandemie geprägten Jahren Chancen boten, hat der Freundeskreis Abtei Brauweiler diese genutzt, um die Kultur lebendig zu halten. Nun blickt er mit Zuversicht und einem ambitionierten Programm für 2022 nach vorne. Kulturelle Begegnungen werden wieder im Bereich Musik, Kunst und Literatur angeboten.

Brauweiler (red). Eröffnet wird das Veranstaltungsjahr amkomenden Samstag, 26. März, mit einem der führenden Klavierduos der Gegenwart, den Schwestern Anna und Ines Walachowski. Sie werden unter anderem Stücke von Beethoven, Fauré und Ravel spielen. Am 30. April gibt es dann ein musikalisches Abenteuer für Kinder von drei bis sechs Jahren mit dem Duo Scope. Jugendlich geht es im Mai mit der Bigband des Abtei-Gymnasiums Brauweiler weiter, die Klassiker aus Rock, Modern Jazz, Soul & Latin, Disco und natürlich Bigband in ihrem Repertoire haben.

Im Kreuzgang werden Ende Juni in dem unterhaltsam moderierten Konzert des Pindakaas Saxophon-Quartetts Barockmusik und Klassik, Tango Nuevo und Jazz virtuos vereint.

Die CLASSIC NIGHTS von Mitte August bis Ende September stehen mit acht Konzerten– davon vier auf der Open-air-Bühne im Marienhof – unter dem Motto „Hoffnungshall und Jubelklang“.

Bei der eröffnenden Orgelnacht mit ihren drei Konzerten in der Abteikirche St. Nikolaus prä-sentieren zuerst die Blechbläser ‚Salaputia Brass‘ und der Essener Domorganist Sebastian Küchler-Blessing Originalkompositionen und effektvolle Arrangements. Dann startet die Organistin Iris Rieg mit dem ‚Hochzeitstag auf Troldhaugen‘ von Edvard Grieg in ihr dem Thema „Freude“ gewidmetem Programm. Die Nacht beschließen werden die renommierten Interpreten des Gregorianischen Chorals und mittelalterlicher Musik – Vox Werdensis mit dem Programm „Lost in spes“. Weiter geht es dann auf der großen Bühne in der besonderen Atmosphäre des Marienhofs mit dem Kölner Ensemble ‚Harmonie Universelle‘. Die Spezialisten für die Interpretation Alter Musik haben in ihrem Gepäck drei der einflussreichsten Komponisten des Barockzeitalters – Telemann, Bach und Händel. Beim zweiten Open-air-Konzert bewegt sich der Musikstil der drei Musiker ‚Trioplé‘ im transkulturellen Sektor von lateinamerikanischer Folklore über Tango Argentino bis zu jazzigen Reflexionen. „Sing mit“ bitten Michael Utz und der Abteichor St. Nikolaus, die gemeinsam mit dem Neuen Rheinischen Kammerorchester im Marienhof konzertieren werden und dabei auch Werke zum Mitsingen dem Publikum präsentieren. Das vierte Konzert auf der großen Bühne bestreiten dann zehn Blechbläser – das Ensemble 10forbrass.

Weiter geht es mit Jazz im Kaisersaal! Das Andreas Theobald Trio spielt Jazz-Standards ebenso wie eigene Kompositionen. In der Abteikirche zeigt dann der aus Malta stammende Organist Wayne Marshall sein Können. Mit der 2. Sinfonie „Lobgesang“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und Karl Jenkins „Gloria“ werden die CLASSIC NIGHTS vom AbteiChor St. Nikolaus und dem Neuen Rheinischen Kammerorchester fulminant zum Abschluss gebracht.

Aber auch die bildende Kunst kommt nicht zu kurz: am 18. und 19. September finden die 34. Kunsttage Rhein-Erft mit zeitgenössischer Kunst im historischen Ambiente der Abtei Brauweiler statt. Am 1. Oktober beginnt eine vierwöchige Ausstellung von Werken des Malers Wolf Bertram Becker im Winterrefektorium.

Am 21. Oktober liest der Astrophysiker Prof. Heino Falcke aus seinem Buch „Licht im Dun-keln“. Es war eine Weltsensation: Am 10. April 2019 präsentierte Heino Falcke das erste Bild eines schwarzen Lochs – ein Wendepunkt in der Astronomie. Heino Falcke erklärt, wie es dazu kam, von den ersten Blicken der Menschen hoch zum Himmel bis zur modernen Astrophysik, der Erforschung der schwarzen Löcher und den noch unenthüllten Geheimnissen des Universums – und was das mit ihm und uns Menschen zu tun hat.

Musikalisch geht es dann mit dem Preisträgerkonzert des Festivals für zeitgenössische geistliche Musik – MUSICA SACRA NOVA – weiter. Hier wird der via-nova-chor aus München unter anderem die Siegerwerke des mit dem Festival verbundenen Internationalen Kompositionswettbewerbs aufführen. Ein Kammermusikabend mit romantischen Klaviertrios beschließt dann Ende November das Jahresprogramm des Freundeskreises Abtei Brauweiler.

Eine Kunstreise nach Nancy und Metz und verschiedene Kunstführungen in Köln ergänzen das Angebot.

Weitere Informationen zum aktuellen Programm gibt es auf der Homepage des Freundeskreises: www. abtei-brauweiler.eu.

Redakteur:

Holger Slomian aus Hürth

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.