Theater im Rathaus
Programm startet im Oktober – Abonnement bietet zahlreiche Vorteile

Tillmann Schönleiter, Marion Usiatycki und Michael Meyer (v.l.) haben für das Porzer Rathaus ein abwechlungsreiches Theaterprogramm zusammengestellt.
  • Tillmann Schönleiter, Marion Usiatycki und Michael Meyer (v.l.) haben für das Porzer Rathaus ein abwechlungsreiches Theaterprogramm zusammengestellt.
  • Foto: König
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Porz - (kg) „Das Drama auf der Bühne ist erschöpfender als der Roman,
weil wir alles sehn, wovon wir sonst nur lesen“, ist in den
Tagebüchern von Franz Kafka (1883-1924) zu lesen. Und Oskar Wilde
(1854-1900) meinte einst: „Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist
so viel realistischer als das Leben.“

„Theater“ kommt aus dem Altgriechischen, es ist die Bezeichnung
für die szenische Darstellung künstlerischer Kommuni-

kation zwischen Akteuren. Die Orte, an denen die Aufführungen
stattfinden, haben sich über Jahrhunderte entwickelt.

Nimmt man das Theater von Epidauros aus dem vierten Jahrhundert vor
Christus als Maß, ist es im großen Saal des Bezirksrathauses Porz
auch im Winter warm und wohlig, zudem gab es in der jüngeren Zeit
viele Neuerungen, die dank Bürgeramtsleiter Norbert Becker für eine
bessere Akustik, ein angenehmeres Flair und bequemere Sitze sorgten.

So fällt es Kulturfachfrau und Spielplan-Managerin Marion Usiatycki
mit ihrem Kollegen Michael Meyer viel leichter, eine
abwechslungsreiche Auswahl an Theater-Veranstaltungen im Abonnement zu
treffen. „Machen Sie sich, Ihren Freunden oder Verwandten mit einem
Theater-Abo unterhaltsame Abende“, wirbt Usiatycki. Das
Theater-Programm sieht ein „Dinner für Spinner“, unter anderem
mit Tom Gerhardt, am 7. Oktober vor. „Hello, Dolly!“, die
Musical-Aufführung der Kammeroper Köln, kommt am 17. November auf
die Bühne des Porzer Rathaussaals, „Eine Stunde Ruhe“ mit Timothy
Peach sowie Saskia Valencia am 16. Dezember. „Trennung frei Haus“
heißt es am 23. März 2019. Ingo Naujocks, Sven Martinek und
Katharina Abt spielen sie. Die Abo-Reihe schließt mit „Willkommen
bei den Hartmanns“ (Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven) am
10. Mai 2019 ab. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

„Ihren festen Abo-Platz können Sie beim Kulturbüro des
Bürgeramtes Porz reservieren. Sie behalten ihn an allen fünf
Veranstaltungsabenden“, sagt Usiatycki. „Durch die ansteigende
Bühne hat man von allen Plätzen eine gute Sicht auf die Bühne.“
Die Spielplan-Managerin erklärt, dass die Abokarten übertragbar
seien, man mit ihnen keine weiteren Verpflichtungen eingehe und sich
die Tickets nicht verlängern würden. Wer zu den
Theater-Veranstaltungen mit dem Auto anreist, kann die Tiefgarage des
Bürgeramtes kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen unter Telefon 0221/ 221-97398 oder -97334.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.