Buchprojekt
Das preußische Jahrhundert zum Nachlesen

Lesens- und empfehlenswert ist das Buch zur preußischen Lokalgeschichte, das der Opladener und Jülicher Geschichtsverein sowie zahlreiche Mitautoren erarbeiteten. 
  • Lesens- und empfehlenswert ist das Buch zur preußischen Lokalgeschichte, das der Opladener und Jülicher Geschichtsverein sowie zahlreiche Mitautoren erarbeiteten. 
  • Foto: Britta Meyer
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Opladen - Es war ein Erfolgsprojekt, das der Opladener Geschichtsverein
gemeinsam mit dem Jülicher Geschichtsverein dieses Jahr auf die Beine
gestellt hat. Die Gemeinschaftsausstellung zur richtungsweisenden Zeit
der Preußen im Rheinland zwischen 1815 und 1914, exemplarisch
erarbeitet und dokumentiert anhand der Historie der Orte Opladen und
Jülich, war nicht nur für Geschichtsinteressierte höchst spannend,
sondern auch wissenschaftlich ein reizvolles Feld.
Zeigte es doch, wie sich das Rheinland nach dem Sturz Napoleons unter
der Verwaltung der Preußen änderte. So konnten die Vorsitzenden
beider Vereine, Michael D. Gutbier für Opladen, und Gero von Büren
für Jülich, zum Schluss der Ausstellung und den zahlreichen
begleitenden Zusatzveranstaltungen, ein über 600 Seiten umfassendes
Werk präsentieren. „Ursprünglich waren 300 Seiten geplant, aber
das Material war so umfangreich und spannend für das historische
Verständnis der Region und der beiden Städte, dass wir kurzerhand
den Umfang verdoppelten“, erklärte Michael D. Gutbier. „Wir haben
versucht, alle Aspekte des Projektes in dem Buch vorzustellen.“
Das Ergebnis ist ein stattliches Kataloghandbuch, das den Charakter
eines Lesebuches besitzt, das zum Schmökern verleitet. Alleine die
darin enthaltenen 500 Abbildungen geben eine sehr gute Vorstellung vom
Wirken der Preußen in der ehemaligen kaiserlichen Bahnstadt Opladen
und der Garnisonsstadt Jülich sowie den Folgen, die letztlich auch
unser heutiges Leben prägen. Vorangegangen waren eine intensive
Erarbeitung des Archivmaterials beider Orte sowie die Einbettung
dieser in den gesamthistorischen Zusammenhang. Mit dieser Aufgabe
beschäftigten sich im Laufe der Zeit mehr als 30 Autorinnen und
Autoren, teils aus den Seminaren benachbarter Universitäten, oder aus
anderen Geschichtsvereinen. „Es war eines unserer Ziele, auch den
wissenschaftlichen Nachwuchs mit diesem Projekt zu fördern“, so
Gero von Bülow stolz bei der Präsentation des Buches.
So bot die Erarbeitung des Themas neben der theoretischen Arbeit mit
Sekundärliteratur vor allem den Junghistorikern die Möglichkeit,
sich in der Auseinandersetzung mit Archivmaterial in der Praxis zu
erproben. Herausgekommen ist ein empfehlenswertes Buch, das
Lokalgeschichte, eingebettet in eine am Wendepunkt befindliche
deutsche und letztlich europäische Historie, anschaulich und spannend
vermittelt.
 

Das preußische Jahrhundert.
Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914
Hrsg. von Guido von Büren und Michael D. Gutbier; ISBN:
978-3-944146-68-3, 29,80 Euro

- Britta Meyer

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.