Reinoldus und der Alltag
Begeistertes Publikum bei den Aufführungen der Steinhauer ...

Horst (Florian Kahl/l.) und seine zickige Frau Reinhilde (Laura Peters) verfolgen eigene Pläne, während Willi (Robin Kuhn,) seinen Auszug verkündet.
  • Horst (Florian Kahl/l.) und seine zickige Frau Reinhilde (Laura Peters) verfolgen eigene Pläne, während Willi (Robin Kuhn,) seinen Auszug verkündet.
  • Foto: Sandra Sonntag
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Lindlar - (son) „Lachsalven garantiert“ hieß es bei allen fünf
ausverkauften Vorstellungen der Theatergruppe der Reinoldus
Steinhauergilde im Kulturzentrum Lindlar. „Endlich fort aus dem
Alltagstrott“ hieß das Stück von Beate Irmisch, das die gut
gelaunten Darsteller dem begeisterten Publikum in drei Akten
präsentierten; wie gewohnt unter der Regie von Norbert Lenzhölzer.

Heinz (Alexander Köser) und Margot (Marianna Moscato-Klinkhammer)
träumen von einer Weltreise im Wohnmobil und wollen dafür Haus und
Hof verkaufen. Als Sohn Willi (Robin Kuhn) verkündet, mit Freundin
Ella (Elisa Ullrich) zusammenzuziehen und Bäuerin Stina (Sabine
Bülow-Quabach) bereits die Schweine abholt, scheint der Wunsch in
greifbare Nähe zu rücken.

Doch die beiden haben die Rechnung ohne die restliche Familie gemacht.
Kaum hat die raffgierige Schwiegertochter Reinhilde (Laura Peters) von
den Verkaufsplänen Wind bekommen, entwickelt sie ihre ganz eigenen
Ideen, denen ihr unterwürfiger Ehemann Horst (Florian Kahl) nichts
entgegenzusetzen hat. Auch Margots Eltern, Otto (Georg Höller) und
Grete (Mechthild Neuenhaus) treiben ihr eigenes Spielchen und hoffen
aufgrund vorgetäuschter Senilität bei Bögels einziehen zu können.
Nachdem auch noch Willi seinen Auszug absagt, scheinen Heinz und
Margot alle Hoffnungen auf ihre Reise begraben zu müssen.

Doch Hilfe kommt vom potenziellen Käufer des Hofes (Carsten
Menebröcker in seiner ersten Rolle), der mit einem cleveren Plan
dafür sorgt, dass am Ende alles gut wird und das Ehepaar Bögel dem
Alltagstrott doch den Rücken kehren kann.

Wortwitz, Szenenkomik und tolle Darsteller machten die Aufführungen
wieder einmal zu einem ganz besonderen Erlebnis und das Publikum
bedankte sich mit begeistertem Applaus.

Im Rahmen der Aufführungen hat Stefan Blumberg, Vorsitzender der
Reinoldusgilde, einigede Mitglieder für ihren langjährigen Einsatz
geehrt: Darsteller Robin Kuhn für zehn Jahre, Darstellerin Marianna
Moscato-Klinkhammer, Regisseur Norbert Lenzhölzer und als „Gute
Seele hinter der Bühne“ Marita Blumberg jeweils für 20 Jahre
Engagement in der Theatergruppe.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.