Fest im ausverkauften Stadion
Großer Bahnhof für Völler zum Abschied

Patrik Schick von Bayer 04 Leverkusen wird an der rechten Leiste operiert. Beim Trainingsauftakt der Werkself Ende Juni wird der 26-jährige Tscheche wieder zur Verfügung stehen.
  • Patrik Schick von Bayer 04 Leverkusen wird an der rechten Leiste operiert. Beim Trainingsauftakt der Werkself Ende Juni wird der 26-jährige Tscheche wieder zur Verfügung stehen.
  • Foto: Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen (me). Die Werkself ist am Ziel. Mit einem stimmungsvollen Fest im ausverkauften Stadion und einem finalen 2:1 (0:0)-Sieg (Torschützen: Alario, Haberer, Palacios) über den lange hartnäckigen Verfolger SC Freiburg feierte Bayer 04 den erfolgreichen Saisonabschluss mit dem dritten Tabellenplatz und der Qualifikation für die europäische Champions League.

Voller emotioneller Höhepunkte war die gleichzeitige Verabschiedung des langjährigen Sport-Geschäftsführers Rudi Völler. „Danke Rudi“ stand auf mehreren tausend in der BayArena verteilten roten T-Shirts, und die Fans wurden nicht müde, ihr Idol zu besingen („Es gibt nur einen Rudi Völler“) und zu feiern. Der Weltmeister von 1990 erfüllte schon vor dem Anpfiff unentwegt Autogramm- und Fotowünsche, nahm Dank und Glückwünsche entgegen. Nach dem Abpfiff genoss der ehemalige Bundestrainer die Ovationen von den Rängen auf einer kaum enden wollenden Ehrenrunde und kletterte sogar noch zu den Fans auf der Nordtribüne, die mit ihrer Choreographie legendäre Sätze der Klublegende zitierten. „Was heute hier los war im Stadion, war einfach nur grandios“, bekannte Rudi Völler, den Reiner Calmund 1994 von Olympique Marseille unters Bayerkreuz geholt hatte.

„Es gibt sicherlich niemanden in Fußball-Deutschland, der Rudi nicht vermissen wird“, sagte Freiburgs Trainer Christian Streich über den scheidenden Geschäftsführer von Bayer 04.

Niemals geht man so ganz – auch Rudi Völler bleibt Bayer 04 nach dem Abschied aus dem operativen Geschäft erhalten, und zwar als Mitglied im Gesellschafterausschuss und als Klub-Botschafter.

Der Tag endete für Rudi Völler mit einer großen Abschiedsfeier im Bayer-Kasino, während die Fans im und am Stadion-Eck an der Karl-Marx-Straße die Anwohnerschaft um den Schlaf brachten.

Im gediegeneren Kasino feierte Rudi Völler mit den Bayer 04-Mitarbeitern und Klub-Offiziellen den Abschied. Ehemalige Weggefährten wie Berti Vogts, Dragoslav Stepanovic, Christoph Daum, Andreas Brehme, Lothar Matthäus, seine einstigen Trainer Horst Heese (Offenbach) und Otto Rehhagel (Bremen) sowie die früheren Leverkusener Geschäftsführer Reiner Calmund und Wolfgang Holzhäuser kamen mit weiteren Größen aus dem Fußballgeschäft ebenfalls zur stimmungsvollen Party. Die Höhner sorgten für den musikalischen Rahmen.Werkself eine Woche

zu Gast in MexikoSchon am Sonntagmittag startete für die Bayer 04-Profis, ihre Trainer, Betreuer und Begleiter die lange angekündigte Reise nach Mexiko. Dort nimmt die Werkself an den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum von Bayer Mexiko teil. Im Rahmen der knapp einwöchigen Tour bestritt der Bundesliga-Dritte am Dienstag ein Freundschaftsspiel beim mexikanischen Erstligisten Deportivo Toluca. Acht Wochen nach den Bundesliga-Profis absolviert die erfolgreiche Bayer 04-Frauenmannschaft ein ähnliches Programm zum 100. Geburtst5ag von Bayer in Mexiko.Saisonvorbereitung

beginnt am 27. JuniErst nach der Rückkehr aus Mittelamerika beginnt für Leverkusens Fußballer am Wochenende der Sommerurlaub. Die Nationalspieler absolvieren im Juni noch einige Länderspiele, ehe Bayer 04-Trainer Gerardo Seoane seine Mannschaft zam 27. Juni wieder zum Training bittet. Ein erstes Testspiel bestreitet die Werkself am 9. Juli gegen den MSV Duisburg. Vom 14. bis 22. Juli absolviert Bayer 04 sein alljährliches Sommer-Trainingslager in Zell am See/Kaprun im Salzburger Land.Bayer 04 verabschiedet

Julian BaumgartlingerNeben Rudi Völler verabschiedete Bayer 04 am Samstag auch seinen beliebten und stets vorbildlichen Profi Julian Baumgartlinger, der das Leverkusener Team noch einmal als Mannschaftskapitän auf den Rasen führte. Der österreichische Nationalspieler war bewegt von den Huldigungen der Fans zum Abschied: „Ich bin sehr aufgewühlt und unendlich dankbar für die Wertschätzung, die ich hier immer erfahren habe“, so der 34-jährige Profi. „Danke für sechs tolle Jahre.“Patrik Schick an

der Leiste operiertBayer 04-Profi Patrik Schick von Bayer 04 Leverkusen wurde am Montag an der rechten Leiste operiert. Beim Trainingsbeginn der Werkself Ende Juni wird der 26-jährige Tscheche wieder zur Verfügung stehen. Damit verpasst der Torjäger der Werkself, der in der zurückliegenden Saison in 27 Bundesligaspielen 24 Treffer erzielt und fünf weitere vorbereitet hat, sowohl die Mexiko-Tour von Bayer 04 als auch die Spiele für sein Heimatland im Rahmen der UEFA Nations League im Juni.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.