Mit dem Prinz op Jöck
Lokale Informationen begleiten Matze I. an Weiberfastnacht

Jedes Jahr an Weiberfaschtnacht ist der Prinz auf Tour, in dieser Session Matze I. (Bildmitte) mit dem FLK-Vorstand, Bayer-Spielmannszug, Prinzengarde Leverkusen und dem treuen Fahrer Reinhold Heinrichs (links hinter dem Prinzen). 
38Bilder
  • Jedes Jahr an Weiberfaschtnacht ist der Prinz auf Tour, in dieser Session Matze I. (Bildmitte) mit dem FLK-Vorstand, Bayer-Spielmannszug, Prinzengarde Leverkusen und dem treuen Fahrer Reinhold Heinrichs (links hinter dem Prinzen). 
  • Foto: Claus Schloot
  • hochgeladen von Claus Schloot

Leverkusen - In dieser Session begleiteten die Lokalen Informationen wieder den
Leverkusener Prinzen auf seiner Tour an Weiberfastnacht.

Nach diversen Besuchen bei verschiedenen Institutionen von den frühen
Morgenstunden an, ging es zum eigentlichen Höhepunkt des Tages, dem
Rathaussturm. 

In den zum Bersten vollen Luminaden konnte Prinz Matze I.
erwartungsgemäß den Rathausschlüssel von Oberbürgermeister Uwe
Richrath erobern. Nach einer Zwischenstation im Festzelt vor der
Rathaus-Galerie hieß es dann den Bus besteigen, zur Tour durch
Leverkusen.

Erste Station war danach die Sparkasse in Schlebusch. Hier
präsentierte Matze unter dem Jubel der Jecken seinen eroberten
Rathausschlüssel. Weiter ging es zum rappelvollen Zelt der KG
Grün-Weiß Schlebusch am Haus Ferger, sozusagen schräg gegenüber.
Immer ein Bestandteil der Prinzentour an Weiberfastnacht sind Besuche
in Seniorenheimen, diesmal am Aquila-Park. Hier bewies der
Leverkusener Prinz, dass er aufgrund seines jugendlichen Alters von 25
Jahren sich nicht nur mit jungen Jecken sehr gut versteht, sein Charme
wirkt auch bei der älteren Generation.

Zwei Damen, die schon 97 Jahre zählen, freuten sich über seine
persönlichen Geschenke. Eine von ihnen gab ihm ihr Lebensmotto mit
auf den Weg: „Dieses Alter erreicht man, wenn man viel lacht und
positiv denkt.“

Beim Halt am Pfarrheim vor St. Maurinus in Lützenkirchen, wohin die
KG Wupperveilchen eingeladen hatte, besprach sich der aktuelle Prinz
mit Ex-Prinz Heinz Haase, ob der Rathausschlüssel schon zu dessen
Zeit etwas reparaturbedürftig war, worauf dieser trocken meinte:
„Der war schon vor vier Jahren so.“ In Saal ehrte FLK-Präsident
Uwe Krause unter anderem Fotograf Michael Nagelschmidt, der den
Prinzentross über die ganze Session begleitet, mit dem Orden des
Festausschusses Leverkusener Karneval.

Weiter ging es zur Bundeshalle Bürrig, wo die Damen an
Weiberfastnacht unter sich feierten und der Prinz wieder für wahre
Begeisterungsstürme sorgte, denn Matze hatte mit seinem Charme die
Damen natürlich voll im Griff.

Letzter Termin an diesem Tag war die Veranstaltung der KG Klinikum im
Veranstaltungsraum der Schlebuscher Schützen. Regie führte dabei
Käthe Steinke, legendäre Ex-Präsidentin der Gesellschaft. Ihr
Kommentar zum Prinzen: „Du warst heute beim Rathaussturm die
Granate. Man merkt dir dein Herzblut an.“ Matzes Resümee des
Sitzungskarnevals lautete: „In jedem Saal hatten alle Jecken mit uns
Spaß und das ist Karneval.“

Auf der Fahrt zur Prinzenburg Haus Reuschenberg ergriff Matze im Bus
dann noch mal das Mikrofon und erklärte seiner Begleitung, bestehend
aus FLK-Vorstand, Prinzengarde-Wache und Bayer-Spielmannszug: „Nicht
nur ich bin Prinz, wir alle sind Prinz!“ 

Redakteur:

Claus Schloot aus Leverkusen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.