Vorsicht vor falschen Polizisten!

Am Donnerstag (22. Dezember) haben erneut Trickbetrüger bei
Seniorinnen und Senioren in Köln und Leverkusen angerufen. Sie gaben
sich in mindestens 14 Fällen als Polizisten aus, um an die Wertsachen
der älteren Menschen zu gelangen. In den bekannt gewordenen Fällen
gingen die Betrüger leer aus.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 25 geht davon aus, dass die
Unbekannten gerade an den kommenden Feiertagen weiter ihr Unwesen
treiben werden. Die Ermittler weisen daher nochmals darauf hin:

Niemals bittet die Polizei Sie um die Herausgabe ihres Bargelds und
Schmucks!

Niemals erscheint bei Anrufen der Polizei die Nummer 0221-110 auf dem
Display - diese Nummer ist nicht vergeben!

Sollten Sie entsprechende Anrufe erhalten, bestehen Sie darauf, eine
befreundete Vertrauensperson hinzuzuziehen - im Zweifel brechen Sie
das Telefonat ab und wählen Sie den Notruf 110!

   Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz (KK
KP/O) bietet weitere Informationen für Seniorinnen, Senioren und
diejenigen an, die mit älteren Menschen arbeiten. Interessierte
erreichen das KK KP/O unter der Rufnummer 0221/229-8655 oder per
E-Mail an kp-o.koeln@polizei.nrw.de. (cs)

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.