Kontakt zur Wirtschaft
Igis Köln und Kaufland gehen KURS-Partnerschaft ein

Ralph Kuhn (v.l.), schulfachlicher Dezernent der Bezirksregierung Köln, Katja Frings, stellvertretende Schulleiterin igis, Schulsprecher Maya-Sophie Hodzic und Otto Jerusalem,  Nico Klobe, Hausleiter Kaufland, und Carsten Berg, Industrie- und Handelskammer zu Köln.
  • Ralph Kuhn (v.l.), schulfachlicher Dezernent der Bezirksregierung Köln, Katja Frings, stellvertretende Schulleiterin igis, Schulsprecher Maya-Sophie Hodzic und Otto Jerusalem, Nico Klobe, Hausleiter Kaufland, und Carsten Berg, Industrie- und Handelskammer zu Köln.
  • Foto: Schlaich
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Innenstadt - Während einer feierlichen Veranstaltung unterzeichneten die igis
Köln (Integrierte Gesamtschule Innenstadt Köln) und die Kaufland
Vertrieb GmbH & Co. KG 242 eine KURS-Kooperationsvereinbarung. Diese
Lernpartnerschaft soll den Schülern einen praxisnahen Einblick in die
verschiedenen Arbeitsbereiche des Handelsriesen ermöglichen.

Katja Frings, stellvertretende Schulleiterin, freut sich über die
vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit. „Kaufland kann an
mehreren Stellen ein wichtiger Lernpartner für die igis werden.
Einerseits lernen Schülerinnen und Schüler die Wirklichkeit der
Ausbildungs- und Berufswelt kennen. Andererseits ist die
Unterstützung durch einen Praxispartner im Fachunterricht ein
wichtiger Bestandteil, um bei Jugendlichen ein Verständnis von
Wirtschaft zu entwickeln.“

Die Schüler des Jahrgangs 6 haben von der neuen Zusammenarbeit
bereits profitiert: Im Rahmen des Projektkurses Erdkunde hatten sie
sich in einer Kaffeerösterei über die Transportwege von Kaffee
informiert.

Nico Klobe, Hausleiter bei Kaufland, freut sich über den
unmittelbaren Kontakt zu den Jugendlichen, der durch die
KURS-Lernpartnerschaft entsteht. „Menschen für den Einzelhandel
begeistern - das geht vor allem in der Schule.“ Mit einer Ausbildung
in einem internationalen Handelsunternehmen wie Kaufland könnten die
Schüler aus mehr als 15 Ausbildungsberufen in unterschiedlichsten
Tätigkeitsbereichen wählen. Zusätzlich biete Kaufland Ehrenfeld die
Teilnahme am Abiturientenprogramm, was in Zukunft für die igis
interessant sein werde, so Klobe. Das Abiturientenprogramm besteht aus
einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, an die sich eine
Fortbildung zum Handelsfachwirt anschließt. Voraussetzung hierfür
ist die Fachhochschulreife.

Kurs ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der
Industrie- und Handelskammern Köln, Aachen, Bonn/ Rhein-Sieg sowie
der Handwerkskammer zu Köln, deren gemeinsames Ziel ist, Wirtschaft
in die Schulen zu bringen und die Schulen in die Wirtschaft.

Mehr Infos unter www.kurs-koeln.de

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.