Investitionssumme eine Million
Ebertplatz soll attraktiver werden

Die Stadt nimmt für den Ebertplatz Geld in die Hand.
  • Die Stadt nimmt für den Ebertplatz Geld in die Hand.
  • Foto: Michael Bause

Der Stadtrat will mehr als eine Million Euro für Kultur und Sicherheit in den Ebertplatz investieren. Die Ausschüsse beraten über die Fortsetzung der Finanzierung der Zwischennutzung.

Köln. Das bisherige Fazit der Stadt Köln fällt positiv aus: „Die Zwischennutzung des Ebertplatzes zeigt eine erfolgreiche Belebung des Platzes seit 2018 und soll daher weitergeführt werden. Mit mehr als einer Million Euro soll das umfangreiche Platzprogramm für weitere zwei Jahre ermöglicht werden.“ Eine endgültige Entscheidung über die Verwendung der Mittel trifft der Rat der Stadt Köln am 5. Mai.

Finanziert mit dem Geld sollen unter anderem künstlerische Interventionen und temporäre Gestaltung (200 000 Euro), die kulturelle Bespielung (120 000 Euro), der Brunnenbetrieb (84 000 Euro), Sauberkeit und Sicherheit/technische Infrastruktur (130 000 Euro), Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Moderation der verschiedenen Arbeitsgruppen und Projektarbeit (297 000 Euro).

Die Bürger sind weiterhin in das Programm zur Zwischennutzung eingebunden. Und das Engagement soll ausgeweitet werden. Öffentlichkeit und die Akteure sollen auch in die langfristige Umgestaltung des Ebertplatzes einbezogen werden. Das Projekt, so die Verwaltung, trage dazu bei, den Platz wieder attraktiver zu gestalten, Möglichkeiten zur Mitgestaltung des öffentlichen Raumes zu schaffen und Nutzungsideen unter Realbedingungen für den parallel beginnenden Planungsprozess zu erproben.

Redakteur:

EXPRESS - Die Woche - Redaktion aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.