Klimaschutzpreis
„Die Preisträger wirken als Vorbilder“

Gute Laune herrschte beim Fototermin anlässlich der Preisvergabe mit allen Beteiligten.
  • Gute Laune herrschte beim Fototermin anlässlich der Preisvergabe mit allen Beteiligten.
  • Foto: Piliero

Die Stadt Hürth und Westenergie haben den Klimaschutzpreis überreicht.Preisgelder erhielten die Kindertagesstätten Sonnenland und Regenbogen-Fische sowie das Goldenberg-Europakolleg

Hürth (me). Die Kindertagesstätten Sonnenland und Regenbogen-Fische sowie das Goldenberg-Europakolleg erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Den ersten Preis belegt das Goldenberg-Europakolleg. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro gab es für ein Modellprojekt. Hierfür wurde ein Laborgerät zur Zuckergehaltsbestimmung entworfen, gezeichnet und mit einem 3D-Drucker hergestellt und von Berufsschülerin entwickelt. Die Technologie ermöglicht ein hohes Einsparpotential, da Produktions- und Transportwege sowie Lagerhaltung entfallen und Kunststoffteile nur bei Bedarf hergestellt werden müssen.

Mit viel Motivation setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit einer neuartigen Technologie auseinander, sodass sie bereits nach einer kurzen Einweisung komplett selbstständig arbeiten konnten.

Der zweite Preis in Höhe von 1.500 Euro wurde an die städtische Kita Regenbogen-Fische vergeben.

Sie hat sich zum Thema Nachhaltigkeit und Upcycling beworben. Im Rahmen des Projekts wurden Hochbeete und eine Streuobstwiese angelegt. Die Kinder erlebten den Naturrhythmus und verarbeiteten saisonales und regionale Obst und Gemüse. Die Kita achtet auf Müllvermeidung, indem bei Kreativangeboten im Freispiel, Angeboten und Projekten wertfreie Materialien einsetzt werden. Eine zweimal jährlich stattfinden Kleiderbörse und die fest etablierte Kinderbücherei aus Buchspenden runden das Projekt ab.

Dritter Preisträger ist die städtische Kita Sonnenland. Für das Projekt „Aus alt mach‘ neu – Das Recyclingprojekt“ erhielt sie 1.000 Euro. Das Projekt verfolgt den Ansatz, Kindern einen umweltbewussten Umgang mit allen Lebewesen und Materialien näherzubringen. Seit August 2021 werden gebrauchte Materialen weiter verwendetet. Es wurden unterschiedliche Skulpturen und Laternen aus gebrauchten Materialen gestaltet. Den Kindern soll damit nähergebracht werden, dass nicht immer alles neu sein muss und auch gebrauchte Dinge einen neuen Verwendungszweck erfahren können.

Alle weiteren Bewerber erhielten als Trostpreis jeweils ein Insektenhotel und ein Microgreen Starter-Set.

Der Westenergie-Klimaschutzpreis würdigt Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in einer Kommune einsetzen, so beispielsweise Energie einsparen, Umweltbeeinträchtigungen reduzieren, Luft- und Wasserqualität verbessern, Lebensräume erhalten oder zur Umweltbildung beitragen. „Die Preisträger wirken als Vorbilder“, lobte Bürgermeister Dirk Breuer.

Redakteur:

Martina Thiele-Effertz aus Elsdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.