Ehrenamt gewürdigt
Auszeichnung für Engagement während der Pandemie

In der Meys Fabrik ehrte Bürgermeister Mario Dahm (hinten Mitte) zahlreiche erschienene Ehrenamtler für ihr Engagement.
  • In der Meys Fabrik ehrte Bürgermeister Mario Dahm (hinten Mitte) zahlreiche erschienene Ehrenamtler für ihr Engagement.
  • Foto: Gast

Hennef. Mit einer Urkunde, einem löwenstarken Ehrenamtsstein und einem Präsent bedankte sich Bürgermeister Mario Dahm im Rahmen einer Feierstunde in der Meys Fabrik bei zahlreichen Menschen, die sich während der Corona-Pandemie in besonderer Weise ehrenamtlich engagiert haben.

Gewürdigt wurden besonders Menschen, die sich in den Bereichen Einkaufshilfe für Menschen in Quarantäne, Fahrdienste zum Impfzentrum, Hilfe beim Testen und Aufrechterhaltung von Dorf- und anderen Gemeinschaften engagierten. Von rund 100 geladenen Personen erschienen etliche zur Feierstunde. Wie etwa Gudrun Burkhardt. Die pensionierte Lehrerin hatte, nachdem sie festgestellt hatte, wie schwer es für manche Schüler ist, während der Pandemie mit Anderen Schritt zu halten, gemeinsam mit zwei weiteren Damen am Hennefer Gymnasium in der Aktion „Aufholen nach Corona“ Schüler unterrichtet und gab anderen Schülern Nachhilfe. Damit half sie, Wissenslücken zu schließen. „Das hat mir sehr viel Freude gemacht“, betont Gudrun Burkhardt. Oder Hildegard Kramer: Tochter Michaela Bungarten war einem Aufruf gefolgt, Masken zu nähen und hatte sie animiert mitzumachen. Daraufhin saß Hildegard Kramer vier Wochen lang täglich mehrere Stunden an der Nähmaschine und nähte zahllose Masken, während ihr Ehemann ihr den Rücken freihielt.

Vor den eigentlichen Ehrungen nutzte Bürgermeister Mario Dahm die Gelegenheit und überreichte die erste Jubiläumsehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen an Andrea Falkenbach, die sich seit Jahren beim Technischen Hilfswerk (THW) engagiert. Die zweite Jubiläumsehrenamtskarte war Siegfried Bowien zugedacht, der sich unter anderem im Rettungsdienst und im Wasserrettungsdienst beim Deutschen Roten Kreuz und der DLRG ehrenamtlich engagiert. Seit 2008 gibt es die Ehrenamtskarte, die jedem zusteht, der seit mindestens zwei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich aktiv ist. Auf die 2022 eingeführte Jubiläumsehrenamtskarte hat Anspruch, wer auf mindestens 25 Jahre ehrenamtliches Engagement zurückblickt. „Wir leben in Zeiten, in denen alles teurer wird, aber eines ist unbezahlbar - das Ehrenamt“, betonte der Bürgermeister in seiner Ansprache. „Sie haben nicht nur auf sich geschaut, sondern auf ihre Mitmenschen“, würdigte Dahm das Engagement der zu ehrenden Ehrenamtlichen. „Sie haben in einer Ausnahmesituation viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Ich bin sicher, als Gesellschaft, als Stadt, können wir von Ihnen lernen“.

Geehrt wurden

für Einkaufshilfe und/oder Fahrdienste zu Impfzentren: Heleen und Christoph Lügering, Michael Kral, Peter Sonntag, Mevlut Bedel, Sandra Herms, Hendrik Schmidt, Annalena Krebil, Janne Dettinger, Anna Fritz, Thomas Kemp, Lukas Walter, Helmut Löffler, Anemone Hornung, Marion Noeldchen, Heiner Krautscheid, Ralf Schrickel, Bernd Jüschke, Helmut Klein, Lukas Bertzen, Irene Weidtmann, Johannes und Anna Noppeney, Natalie Lambertz, Stefanie Ott, Luis Wick, Christian Kohn, Raphael De La Morinière, Peter Ehrenberg, Dieter Fischer, Alena Kollorz, Stefan Linden, Andreas Stanetschek, Carina Raddatz, Paula und Gustav John, Fabian Koch, Aref Jarbo, Hartmut Spiekermann, Dr. Volker Wessling, Rita Jany und Anne Hochgeschurz

für Hilfe bei Testungen: Christiane Bock, Andrea Henseler sowie Schülereltern am Gymnasium Hennef, die dreimal pro Woche das Testen vorbereitet haben

für das Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken: Elisabeth Keuenhof, Andrea Hoppen-Weiß, Lisa Kragl, Margret Klingenberg, Birgit Fischer, Gudrun Neumann, Anja Adam, Liesel Knoblich, Anja Schwalm, Annegret Steck, Christine Eiffler, Michaela Weiler, Marita Lindlahr, Yvonne Bergmann, Thea Burken, Elaine Freialdenhoven, Raphaela Hein, Miriam Kronenberg-Cruciani, Sarah Morgens, Maria Mödder, Uschi Müller, Birgit Nolle-Kessler, Eva Söller, Cornelia Steinhoff, Michaela Weiler, Luca Lehmacher, Angelika Heimermann, Dagmar Kleffmann, Hildegard Kramer, Isabell und Elke Höhner, Michaela Bungarten, Irmgard und Jacqueline Becker, Herbert Müller, Bernardette Gadsch, Renate Salz, Heike Schürer, Gabi Steimel, Lydia Jacob, Christine Maqua und Katja Wieland

- im Bereich Aufrechterhaltung von Dorf- und anderen Gemeinschaften: Hans-Georg Schoeneberg und Rainer Kutter (Interkult), Martin Salzmann, Lucas Hochgeschurz, Gerda Jäger und Bernd Jüschke (evangelische Kirchengemeinde), Andreas Müller-Goldkuhle (katholische Kirchengemeinde), Caspar Armster und Anna Karina Birkenstock (Verein digidings), Sayneb Al-Baghdadi (Bürgerverein Westerhausen und Umgebung)

- im Bereich Senioren helfen Schülern: Ute Fuchs, Heike Krämer, Gudrun Burkhardt, Albert Eberz und Kurt Hermanns

- für Impfeinsätze in der Meys Fabrik: Rita und Laura Lichtenthäler, Michaela Frielingsdorf, Meryem Aslan, Sandra Gründer, Julia Gillo, Jennifer Schmidt und Nicole Hamacher.

Redakteur:

Christa Gast aus Königswinter

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.