Meerhardt Turm
Aussichtsturm kann renoviert werden

Joachim Tump (l.) und Dr. Carsten Brodesser vor dem Meerhardtturm.
  • Joachim Tump (l.) und Dr. Carsten Brodesser vor dem Meerhardtturm.
  • Foto: Sandra Tump

Gummersbach. Dr. Carsten Brodesser und Joachim Tump, Vorsitzender des Gemeinnützigen Verein Dieringhausen-Vollmerhausen, freuen sich über die Förderung zur Instandsetzung des Aussichtsturms Ruine Meerhardtfels (Meerhardtturm) in Dieringhausen. 225.000 Euro stehen aus der Förderrichtlinie Denkmalpflege des Bundeslands NordrheinWestfalen bereit.

Der oberbergische Bundestagsabgeordnete Dr. Carsten Brodesser hat sich intensiv für das Projekt eingesetzt und freut sich: „Die Förderung des Meerhardtturms ist eine tolle Nachricht für den oberbergischen Kreis. Der Turm ist nicht nur Sehenswürdigkeit, sondern auch Wahrzeichen der Gegend. Durch die beschlossene Förderung wird der schöne Ausblick auf Dieringhausen wieder für Jahre möglich gemacht. Das ist gut für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort, aber auch für die vielen Touristen.“

Im Landesprogramm zur Erhaltung und Pflege von Denkmälern werden in diesem Jahr 362 denkmalpflegerische Einzelprojekte in Höhe von rund 28,5 Millionen Euro unterstützt. Neben Privateigentümer*innen, Kommunen und Kirchen profitieren 21 Vereine und Stiftungen in NRW von der Denkmalförderung.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.