10. Lit.Eifel
Fünf Lesungen im Mai

Die „Macher“ der Lit.Eifel haben das Programm des inzwischen 10. Literatur-Marathons vorgestellt.
  • Die „Macher“ der Lit.Eifel haben das Programm des inzwischen 10. Literatur-Marathons vorgestellt.
  • Foto: Lit.Eifel

Region (red). Zum zehnten Mal lockt die Lit.Eifel Literatur-Begeisterte an ungewöhnliche Orte der Eifel, um ausgewählte Werke in neuer Form zu präsentieren. Vorgestellt wurde das neue Programm bei einer Presse-Konferenz im Alten Kloster Nettersheim. „Bereits 15 Lesungen stehen fest. Wir freuen uns, nach zwei Jahren coronabedingter Vorsicht diesmal wieder im Frühjahr starten zu können“, erklärte die 1. Vorsitzende Margareta Ritter. „Wir beginnen schon am Donnerstag, 5. Mai, in der Scheune Witscheider Hof bei Bad Münstereifel mit Willi Achten und seinem Roman Rückkehr.“ Nach den Sommerferien sollen weitere Programmpunkte vorgestellt werden, die derzeit noch in Planung sind.

Gleich fünf Lesungen im Mai

Der Wonnemonat ist reich gefüllt mit Terminen für einen interessanten Festival-Auftakt:

Am Dienstag, 10. Mai, liest Mona Ameziane (Auf Basidis Dach) in Hürtgenwald, am Mittwoch, 18. Mai, Thomas Kielinger (Das Leben der Queen) in Monschau. Norbert Scheuer (Winterbienen) am Samstag, 21. Mai, in Aachen und Andreas Pflüger (Ritchie Girl) am Mittwoch, 25. Mai, in Nideggen-Schmidt. Ein besonderes Highlight ist die Lesung mit Navid Kermani (Fragen nach Gott) am Freitag, den 23. September 2022 in Bad Münstereifel. Der zurzeit vorgesehene Schlusspunkt der zehnten Saison wird am Mittwoch, 16. November, von Elke Heidenreich mit Ihrem neuen Roman „Ihre glücklichen Augen“ Hellenthal gesetzt.

Jubiläum der Regionalen Kulturförderung

Lit.Eifel-Geschäftsführer Wilfried Pracht gab der Freude des Vereins Ausdruck, dass die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiernde Regionale Kulturförderung das Programm auf jeden Fall bis 2024 finanziell ermöglicht. Außerdem kann dank einer zusätzlichen Förderung die Barrierefreiheit der Lit.Eifel verbessert werden: Mit dem Geld werden zum Beispiel verstärkende Kopfhörer für Besucherinnen und Besucher mit Gehör-Einschränkungen angeboten. Zum Jubiläum der Regionalen Kulturförderung wird überdies der Auftritt von Norbert Scheuer in Aachen am 21. Mai keinen Eintritt kosten. Zu allen anderen Lesungen gibt es die Tickets zu zwölf Euro (ermäßigt sechs Euro) je Person und Veranstaltung.

Schreibwerkstätten, Eifeler Buchmesse und Eifeler Jugendliteraturpreis

Es strahlen noch mehrere Leuchttürme innerhalb des Gesamtprogramms: Zum einen die Eifeler Buchmesse mit Verlagen, die sich hauptsächlich mit der Eifel beschäftigen oder hier beheimatet sind. Sie findet im Alten Kloster Nettersheim am Wochenende 8./9. Oktober statt. „Die regionalen Verlage einzubeziehen, ist uns ein wichtiges Anliegen“, erklärte Margareta Ritter. Im Rahmen der Messe werden zum anderen auch die Gewinner des Eifeler Jugendliteraturpreises prämiert. Außerdem finden im April, im September und im Oktober Schreibwerkstätten an vier Schulen in Nideggen, Simmerath, Bad Münstereifel und Stolberg statt.

(Fast) noch geheim: Kunstvolle Buchschränke für sechs Kommunen

Und dann ist da noch ein besonderes, mit Überraschungen gespicktes Projekt, bei dessen bewusst etwas geheimnisvoll gehaltener Beschreibung die Augen des 2. Vorsitzenden Peter Cremer leuchteten: Sechs frühere Telefonzellen werden Ende April als Bücherschränke übergeben und werden in Blankenheim, Hellenthal, Kalterherberg, Lammersdorf, Mechernich und Schleiden aufgestellt. „Wir danken Professor Dr. Frank Günter Zehnder, Leiter der Internationalen Kunstakademie Heimbach, sowie den beteiligten Dozentinnen und Dozenten für ihr Engagement“, so Cremer. „Und ebenfalls sehr dankbar sind wir der Stadt Heimbach mit ihrem Bauhof, die so unkompliziert wettergeschützten Raum zur Verfügung gestellt haben, damit das Vorhaben gelingen kann.“ Nur so viel sei schon verraten: Kinder und Jugendliche verwandelten unter der Anleitung renomierter Künstler die alten Telefonhäuschen in unübersehbare Kunstwerke.

Aktuelle Infos unter www.lit-eifel.de

Tickets zur Lit.Eifel 2022 gibt es unter Telefon (02472) 80 48 28 , unter www.lit-eifel.de , bei www.ticket-regional.de und vielen weiteren Ticketshops der Region.

Redakteur:

Ulf-Stefan Dahmen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.