Spenden zeigen Wirkung
Das Herzstück ist da

2Bilder
  • Foto: Marienhospital

Erftstadt (me). Mit hoher Priorität arbeitet das Marien-Hospital an der Wiedereröffnung der Notaufnahme. Dies ist der erste Schritt im Rahmen der Sanierungsarbeiten nach der Flut. „Der Förderverein sieht sich hier in der Pflicht, diese gewaltige Aufgabe mit allen Mitteln zu unterstützen“, betont der 2. Vorsitzende Gerhard Schmiedel. Mit großer Freude kann der Verein nun einen wesentlichen ersten Erfolg vermelden. Dank einiger Großspenden und vieler weiterer Spenden der Mitglieder und engagierter Mitbürger ist es gelungen, als Herzstück der Ambulanz einen Computertomographen samt Einbau zu finanzieren, so dass die Eröffnung des ambulanten Teiles der Notaufnahme einen großen Schritt näher rückt. Um schnellstmöglich auch eine Aufnahme von Patienten zu gewährleisten, wurden zusätzlich 50 moderne Betten zugesagt. Zusammen konnten so wichtige Investitionen in Höhe von 250.000 Euro getätigt werden. „Es ist ein gutes Gefühl dazu beizutragen, dass das für Erftstadt so wichtige Projekt möglichst zeitnah den Bürgern wieder seine Dienste anbieten kann. Noch ist es nicht geschafft, es braucht auch weiterhin unser aller Unterstützung“, appelliert Gerhard Schmiedel.

Redakteur:

Martina Thiele-Effertz aus Elsdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.