Kulturelle Leckerbissen im Januar
Theater, Konzerte, Kabarett

Neu im Contra-Kreis-Theater: die rasante Verwechslungskomödie von Ken Ludwig „Das Geheimnis der drei Tenöre".
  • Neu im Contra-Kreis-Theater: die rasante Verwechslungskomödie von Ken Ludwig „Das Geheimnis der drei Tenöre".
  • Foto: Contra-Kreis-Theater
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Bonn - Auch wenn die Närrinnen und Narren jetzt mit vollem Elan in die
Session starten, so bleibt doch im Monat Januar genügend Zeit, um das
kulturelle Angebot in der Region zu nutzen.

Das Opernhaus lädt am Sonntag, 29. Januar, 18 Uhr, zur Premiere von
Giuseppe Verdis „Attila" ein, dem dritten Teil des von Will Humburg
initiierten Bonner Zyklus von Verdis Frühwerken. Außerdem auf dem
Spielplan: „Don Giovanni" – das musikalische Meisterwerk von
Wolfgang Amadeus Mozart am 8., 14., 26. und 31. Januar; das Musical
„Evita" von Andrew Lloyd Webber am 13. und 22. Januar; „Lucia Di
Lammermoor" von Gaetano Domizetti am 20. Januar zum letzten Male.
Infos und Karten: 0228 / 77 80 08.

Im „neuen" Pantheon auf der Bonner „Sonnenseite", auf der
Siegburger Straße 42 in Beuel, steht im Monat Januar natürlich die
kabarettistische Karnevalsrevue „Pink.Punk.Pantheon" im Mittelpunkt
– mittlerweile in der 34. Session. Mit dem erwarteten satirischen
Biss werden die weltpolitischen und rheinischen Themen des Jahres 2016
und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf
einzigartige Weise transparent gemacht. Zudem u.a. im Pantheon: der
kabarettistische Jahresrückblick mit Anny Hartmann „Schwamm
drüber?" am Dienstag, 10. Januar, 20 Uhr; Patrick Salmen mit
„Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute" am Mittwoch, 18.
Januar, 20 Uhr; John Doyle mit „Voll der Stress" am Donnerstag, 19.
Januar, 20 Uhr; Gegor Pallast mit seinem aktualisierten Programm
„Verwählt?" am Montag, 23. Januar, 20 Uhr. Weitere Infos: 0228 / 21
25 21.

Paris in den 30er Jahren: Eine Hotel-Suite, drei Tenöre, zwei
Ehefrauen, drei „Liebschaften" und ein Olympiastadion voller
Opernfans, die den Auftritt der Startenöre am Abend herbeisehnen. Was
soll da schon schiefgehen? In „Das Geheimnis der drei Tenöre"
entpuppt sich Autor Ken Ludwig einmal mehr als Meister der rasanten
Verwechslungskomödie – voller Komik, überraschender Wendungen und
mit liebevollem – ironischem Blick auf die Irrungen und Wirrungen.
Im Monat Januar im Contra-Kreis-Theater, mit Ralph Schicha, Stephan
Schleberger, Andrea Wolf, Steffen Schlösser, Monika Guthmann,
Christine Last und Hermann Bedke in einer Inszenierung von Contra-Chef
Horst Johanning. Weitere Infos: 0228 / 63 55 17.

Bad Godesberg

Eine Premiere im Kleinen Theater Bad Godesberg gibt es am Dienstag,
31. Januar, 20 Uhr: das Schauspiel „Mit Daisy und ihr Chauffeur" von
Alfred Uhry mit Dagmar von Kurmin, Pierre Sanoussi-Bliss und
Karl-Heinz Dickmann. Infos und Karten: 0228 / 36 28 39.

Am Donnerstag, 26. Januar, 19.30 Uhr, gibt es die erste
Schauspiel-Premiere des neuen Jahres in den Kammerspielen: Thomas
Bernhard hat mit „Der Theatermacher" eine bitterböse, sprachlich
brillante Reflexion über das Theater, das Schauspielerdasein und den
Kulturbetrieb geschrieben, die Sebastian Kreyer nach „Der
Entertainer" und „Die Möwe" als Schlusspunkt seiner Trilogie über
das Schicksal scheiternder Künstler dient – eine weitere
Aufführung am 29. Januar. Außerdem auf dem Spielplan: „Kunst", die
Komödie von Yasmina Reza, am 7., 14., 19. und 27. Januar; die
„Buddenbrooks" von Thomas Mann – eine ausgezeichnete Inszenierung
– am 11., 22. und 28. Januar; „Faust I" von Johann Wolfgang von
Goethe am 12. Januar; „Romeo und Julia" - Shakespeares wohl
berühmtestes Drama – am 20. Januar sowie „Nathan" nach G.E.
Lessing am 21. Januar. Infos und Karten: 0228 / 77 80 22.

Wachtberg

Seit über 20 Jahren verkörpern die vier charismatischen Musiker der
„ReBeatles" ihre Idole und zählen unter den vielen
Beatles-Tribute-Shows, Musicals und Revival - Bands in aller Welt mit
zu den besten Beatles-Cover-Akteuren. Mit den bis ins Detail
gecoverten Songs wie „She Loves You", „A Hard Day’s Night",
„We can work it out" und „Yellow Submarine" nimmt die Band das
Publikum mit auf eine Zeitreise in die Erfolgsgeschichte der ersten
Boygroup der Welt. Am Samstag, 14. Januar, 20 Uhr, gastieren die
„Beatles" in der Aula des Schulzentrums in Berkum. Für Firmen,
Vereine und Gruppen gibt es eine Ermäßigung auf den regulären
Ticketpreis. Infos dazu und Karten im Bürgerbüro Rathaus Berkum,
Rathausstraße 34, Telefon 0228 – 95 44 176.

Im Drehwerk in Adendorf ist u.a. Matthias Jung mit seinem Programm
„Generation Teenietus – Pfeifen ohne Ende?!" am Donnerstag, 12.
Januar, 20 Uhr; Liedermacher-Kabarett „Fliegen mit Dir" mit Lucy van
Kuhl am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr; „Heute-Show"-Choleriker Gernot
Hassknecht mit der Vorpremiere seines neuen Programm „Jetzt wird´s
persönlich" am Dienstag, 17. Januar, 20 Uhr; Stefan Reusch mit seinem
Jahresrückblick „Reusch rettet 2016" am Donnerstag, 19. Januar, 20
Uhr; Lisa Feller mit der Vorpremiere ihres neuen Programms „Der
Nächste bitte" am Dienstag, 24. Januar, 20 Uhr sowie Peter Löhmann
mit „Kopfkino – Meine Comedywelt" am Montag, 30. Januar, 20 Uhr.
Infos und Karten: 02225 – 708 1719.

Rheinbach

Willi Winzig ist der perfekte Ehemann. Häuslich, treu, arbeitsam. Und
ob ein Stuhlbein wackelt oder die Waschmaschine kaputt ist, immer
heißt es: Lass das mal den Willi machen!

Seine Frau Margaret hat also das große Los gezogen. Ihr Mann ist treu
und fürsorglich und andere Frauen würde er nicht einmal anschauen.
Doch genau das ist ihr Problem; sie langweilt sich und möchte sich
scheiden lassen. Willi versteht die Welt nicht mehr und klagt sein
Leid der Nachbarin Blanche, die wie er abends lieber zu Hause bleibt,
während sich ihr Mann gern ins Nachtleben stürzt. Gemeinsam
beschließen die beiden, die für gewöhnlich keinen Tropfen Alkohol
anrühren, es nun endlich auch einmal mit Sekt und Cocktails zu
versuchen. Mit ungeahnten Folgen – die neue Heinz-Erhardt-Komödie
in einer Inszenierung des „Kleinen Theaters" Bad Godesberg wird am
Mittwoch, 25. Januar, 20 Uhr, auf der Bühne des Stadttheaters
präsentiert. Karten im Kulturzentrum Himmeroder Hof, Telefon 022 26 /
917-502.

Meckenheim

Luise Kinseher, die preisgekrönte Kabarettistin und „Mama Bavaria"
vom „Nockherberg", ist am Freitag, 20. Januar, 20 Uhr, auf Einladung
des Bürgervereins Meckenheim zu Gast in der Baumschulstadt. Im
„Pädagogischen Zentrum" des Gymnasiums präsentiert sie ihr neues
Programm „Ruhe bewahren". Karten gibt es in der Buchhandlung auf der
Hauptstraße und im Buchladen am Neuen Markt.

Swisttal

Der Verein Zehnthaus Swisttal-Odendorf/Essig eröffnet das
Jahresprogramm 2017 mit einem Literatur- und Musikabend der besonderen
Art. Am Freitag, 20. Januar, 20 Uhr, heißt es im historischen
Odendorfer Zehnthaus, Am Zehnthof 1, „Kölsche Knüller met Jöhte
un Schiller". Goethe und Schiller „op Kölsch" - ist so etwas
möglich? - Kann man Goethes Zauberlehrling „einkölschen", ohne
sich am bedeutenden Werk eines großen Dichters zu vergehen? „Jupp"
Muhr kann das und wird es bei der literarischen Lesung von Texten
zahlreicher bekannter Dichter vorführen. Die musikalische Untermalung
durch den Pianisten Hans-Günther Adam unterstreicht den Hörgenuss.
Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro (8 Euro für Mitglieder des
Vereins, 5 Euro für Schüler und Studenten) gibt es im Vorverkauf ab
Freitag, 6. Januar, bei Buch & CD Zimmermann, Flamersheimer Str. 13,
Restkarten an der Abendkasse.

- Peter Adolf

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.