Barreirefreier Ausbau
Stadt plant weiteren barrierefreien Ausbau

Das Klettern soll bald ein Ende haben und auch Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderungen und Familien mit Kinderwagen können dann leichter in die Bahnen ein- und aussteigen.
  • Das Klettern soll bald ein Ende haben und auch Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderungen und Familien mit Kinderwagen können dann leichter in die Bahnen ein- und aussteigen.
  • Foto: jld

Beuel (red). Eine gute Nachricht für alle, die Busse und Bahnen in Beuel nutzen: Die Bus- und Bahnhaltestellen „Doktor-

Weis-Platz” in der Friedrich-Breuer-Straße und „Obere Wilhelmstraße” sollen barrierefrei ausgebaut werden. Dem hat der Rat in seiner letzten Sitzung zugestimmt.

Im nächsten Schritt werde die Verwaltung die bisherigen Ausbaupläne für die genannten Haltestellen nun weiterentwickeln, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Bonn. Danach sei voraussichtlich mit einem Planfeststellungsverfahren zu rechnen. Die Ausbauarbeiten könnten starten, wenn Baurecht bestehe.

Aktuell ist geplant, die Haltestelle „Doktor-Weis-Platz“ stadteinwärts um einige Meter zu verlegen. An der Haltestelle „Obere Wilhelmstraße“ wiederum wird die Lage der beiden neuen Haltepositionen etwa 20 Meter weiter auseinandergezogen, da sonst keine ausreichende Fahrbahnbreite gegeben ist. Um die vorgeschriebene Länge der stadteinwärtigen Haltestelle von 30 Metern Bahnsteigkante zu erreichen, soll die Fläche im Übergang zum derzeitigen Gehweg in eine 1,5 Meter breite Rampe und einen schmaleren Haltestellenbereich unterteilt werden.

Redakteur:

Jan L. Dahmen aus Bonn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.