Schweigeminute um 18 Uhr
auf dem Konrad-Adenauer-Platz

(kli). Nach Rücksprache mit der Verwaltung der Stadt Bergisch
Gladbach teilt diese dem Bergischen Handelsblatt mit,  dass die
Weihnachtsmärkte in der Stadt auch nach dem Terroranschlag in Berlin
offen bleiben.

Die Veranstalter der einzelnen Märkte sind gebeten worden, für mehr
Security zu sorgen, was diese auch ohne zu zögern zugesagt haben, so
Pressesprecher Martin Rölen. Das Sicherheitsgefühl solle auf jeden
Fall gestärkt werden, sodass der Sinn der Terroranschläge, nämlich
Angst zu verbreiten, weitgehend ins Leere laufen werde.

Auf Initiative der Interessengemeinschaft Stadtmitte ist für
heute, 20. Dezember 2016, um 18 Uhr eine Schweigeminute auf dem
Weihnachtsmarkt Stadtmitte in Gedenken an die Opfer und ihre
Angehörigen nach dem Terrorakt in Berlin stattfinden wird.
Bürgermeister Lutz Urbach wird anwesend sein.

Zudem teilen wir mit, dass die Veranstalter des Weihnachtsmarktes in
der Stadtmitte sowie des Refrather Winterdorfs die städtische
Ordnungsbehörde informiert haben, dass die privaten
Sicherheitsdienste freiwillig verstärkt werden. Auf dem
Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte sind zwischen acht und zehn
Sicherheitsleute (bislang vier) anwesend, im Refrather Winterdorf
werden zwischen sechs und acht (bislang zwei) Personen des
Sicherheitsdienstes im Einsatz sein.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.