Kurfürstliches Fest 2021
Beethoven blickte auch auf ganz aktuelles Geschehen rund ...

Die Vorbereitungen zum Kurfürstlichen Fest, zu denen auch das Schneidern von Kleidung für die Festtage gehörte, hat sich gelohnt – die Schauspieler und die Helfer an den Verkaufsbuden waren passend gekleidet.
  • Die Vorbereitungen zum Kurfürstlichen Fest, zu denen auch das Schneidern von Kleidung für die Festtage gehörte, hat sich gelohnt – die Schauspieler und die Helfer an den Verkaufsbuden waren passend gekleidet.
  • Foto: AS
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Bad Godesberg - (as) Das Kurfürstliche Fest im Kleinformat (eine große Version war
für den Spätsommer 2020 geplant, musste aber wegen Corona abgesagt
werden) war ein großer Erfolg für die Gastgeber vom Verein Kunst &
Kultur Bad Godesberg und ihre Kooperationspartner. Drei Tage gab es
Konzerte, Schauspiel und ein buntes Rahmenprogramm auf der
Veranstaltungsfläche neben dem Kleinen Theater Bad Godesberg.
„Jetzt sind wir erschöpft aber auch glücklich“ äußerte sich
zum Abschluss Sabine Köhne-Kayser vom Verein Kunst & Kultur Bad
Godesberg. „Das Wetter war leider suboptimal, aber Gäste und
Künstler haben es mit Humor genommen, wenn manchmal auch etwas nicht
direkt funktioniert hat“ hieß es weiter. Und Beethoven selbst
schien als Hauptdarsteller des Festes einen wunderbaren Vertreter
gefunden zu haben. Bonns früherer Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch
schlüpfte in die Rolle des gereiften Ludwig van Beethoven, ärgerte
sich über die Feierlichkeiten und Spardiskussionen zu seinen
früheren Geburtstagen, zur noch immer nicht fertigen Bonner
Beethovenhalle und den dortigen Millionenausgaben.

Auf der Bühne präsentierten sich schließlich auch der Kurfürst
Rolf Mautz, das Beueler Waschweib (Ina Harder) und das Wiener
Waschweib (Karin Punitzer) sowie unter anderem Moritz Blomer als
junger Beethoven. Theaterleiter Frank Oppermann schlüpfte in die
Rolle des Talentscouts.

Die Festtage bereicherten unter anderem das Akkordeonorchester
Wesseling, die Musiker der Ludwig van Beethoven-Musikschule, eine
Feuershow der Zirkusschule Don Mehloni, Margot Nisita am Klavier, das
Duo Tschurt/Dartsch mit Klavier und Violine sowie Jürgen Nimptsch in
einem Soloprogramm als Christian Gottlob Neefe, begleitet von Susanne
Kessel. Stephan Eisel beim Klavierkabarett „Unser Ludwig
lächelt“. Das Konzert mit Michael Klevenhaus & Friends
Schottisch-Gälische Lieder musste leider bei Starkregen abgebrochen
werden.

In einer kleinen Verkaufsbudenstadt rund um das Kleine Theater wurden
Speisen und Getränke verkauft. „Dort verzeichneten wir einen guten
Umsatz für die Vereinskasse“ hieß es schließlich. Insgesamt
ließen sich um die 1.000 Zuschauer vom kurfürstlichen Flair
begeistern. Gefördert wurde das Festprojekt von der Beethoven
Jubiläums GmbH und unterstützt vom Kleinen Theater.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.