Die Wochenblätter im Rheinland - lokale Nachrichten, Termine und Anzeigen

"Odenthaler" zum 7. Mal verliehen: Kräutergärtnerin Gunda Kraepelin wurde geehrt

Bereits zum 7. Mal wurde nun der Ehrenamtspreis der „Odenthaler“ vergeben. Gunda Kraepelin durfte sich in diesem Jahr über die Auszeichnung freuen. (vorne in der Mitte).

Bereits zum 7. Mal wurde nun der Ehrenamtspreis der „Odenthaler“ vergeben. Gunda Kraepelin durfte sich in diesem Jahr über die Auszeichnung freuen. (vorne in der Mitte).

Foto:

Rottländer

Odenthal -

„Sie ist ein Mensch mit einer unglaublichen Leidenschaft. Um sich selbst hat sie nie viel Aufhebens gemacht,“ sagte Laudatorin Karin Grunewald über die diesjährige Preisträgerin des Ehrenamtspreises „der Odenthaler“, der nun schon zum siebten Mal in Folge auf Schloss Strauweiler verliehen wurde. Gunda Kraepelin wurde für ihr bereits 18 Jahre andauerndes Engagement beim Aufbau und der Pflege des Kräutergartens in Altenberg geehrt.

Zusammen mit ihrer mittlerweile verstorbenen Schwester Wera Stabel übernahm Gunda Kraepelin im Jahre 1999 den Aufbau und die regelmäßige Pflege des zu diesem Zeitpunkt noch sehr trostlosen Kräutergartens. Inzwischen beherbergt der Kräutergarten 36 verschieden Kräuterarten.

Während kostenloser Führungen der kleinen Grünfläche informiert die Preisträgerin die Besucher gerne über die Wirkungsweise der Würzkräuter und gibt ihnen Rezeptvorschläge mit auf den Weg. So ist der Kräutergarten mit der Zeit zu einem Ort der Begegnung und Gastlichkeit geworden.

Um ihren eigenen knapp 1.000 Quadratmeter großen Garten kümmert sich Gunda Kraepelin ebenfalls und hält sich auf diese Weise fit und vital. Unter elf Bewerbern entschied sich die Jury unter Vorsitz von Volker Wabnitz (Raiffeisenbank Kürten-Odenthal) und Dietmar Tönnies (Rewe-Markt Odenthal) sehr schnell für die 87-jährige Gunda Kraepelin, die 15 Jahre lang als Professorin für Mikrobiologie an der Technischen Universität Berlin gelehrt hat.

Neben dem „Odenthaler“, einer Medaille, die vom ortsansässigen Künstler Walter Jansen vor ungefähr 30 Jahren entworfen wurde, erhielt die Preisträgerin eine Urkunde sowie einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.

„Vielen Dank an die Jury, die mich für würdig erachtet hat“, freute sich Gunda Kraepelin, die die Auszeichnung im Beisein ihrer Mitstreiterinnen vom „Aktionskreis Altenberg“ entgegennahm.

Bürgermeister Robert Lennerts, der mit zum Gremium des Ehrenamtspreises gehört, gratulierte der Preisträgerin und betonte, dass „es nicht nur eine sehr gute, sondern auch die richtige Wahl ist“. Gunda Kraepelin selbst wünscht sich, dass der Kräutergarten, dessen Zukunft noch offen ist, weiterhin erhalten bleibt.